Super League, 5. Spieltag – Tipps und Prognose

Mirso Ekyn
Letztes Update: 28.05.2024
Transparenz & Vertrauen

Unsere Redaktion arbeitet transparent. In unseren Beiträgen gibt es Affiliatelinks zu unseren Wettpartnern, was keinesfalls unsere Objektivität beeinflusst.

Nach der kurzen Pause wegen Pokalspielen, wird mit der 5. Runde die Super League fortgesetzt. Der Tabellenstand besagt momentan folgendes. Das Direktduell des Tabellenführers Zürich und des vierten St. Gallen ist das Derby der Runde. St. Gallen hat zudem drei Punkte Rückstand. Zur gleichen Zeit empfängt Yverdon am Samstag den aktuellen Vizemeister Servette. Beide Teams holten bis jetzt jeweils nur einen Sieg. Servette hat aber zwei Punkte Vorsprung. Diesmal sollten auch Young Boys und der neue Erstligist Lausanne Ouchy aufeinandertreffen. Dieses Direktduell wurde aber abgesagt. Der aktuelle Meister Young Boys spielt nämlich in der CL-Qualifikation.

Das Sonntagsprogramm des 5. Spieltags sollte von Lugano und Basel eröffnet werden. Dieses Spiel wurde aber abgesagt. Lugano spielt nämlich auf internationaler Bühne. Im zweiten, bzw. ersten Sonntagsspiel empfängt Grasshopper die Gäste aus Luzern. Beide Teams starteten die neue Saison gleich gut. Luzern hat einen Punkt Vorsprung, wurde aber aus der Conference League eliminiert. Lausanne-Sport und Winterthur treffen jetzt  auch aufeinander. Beide holten in den ersten vier Runden gleich so viele Punkte. Der Gastgeber dieses Direktduells hat aber einen etwas besseren Torunterschied.

Ansetzungen 5. Spieltag Credit Suisse Super League:

Samstag 26.08.

18:00 Yverdon – Servette

18:00 Zürich – St. Gallen

Sonntag 27.08.

16:30 Grasshopper – Luzern

16:30 Lausanne-Sport – Winterthur

Mittwoch 06.12.

20:30 Lugano – Basel

20:30 Young Boys – Lausanne Ouchy

Die besten 5 Wettanbieter Schweizer Super League


bet365
AGB gelten, 18+

1. bet365

4.80

4.80/5
Super-Bonus von 100€ in Credits
sehr viele Livestreams verfügbar
mehr als 35 Sportarten
100€ Wettcredits*Direkt zum Bonus!bet365 Test
Bonusbedingungen

bahigo
AGB gelten, 18+

2. Bahigo

4.75

4.75/5
Bonus nur 3x umsetzen
Cash-Out Option
Über 60 Ligen
100% bis zu 750CHFDirekt zum Bonus!Bahigo Test
Bonusbedingungen

Playzilla
AGB gelten, 18+

3. Playzilla

4.65

4.65/5
9 virtuelle Sportarten und 8 eSports
Über 30 verschiedene Sportarten
Alle Arten von Casinospielen
100% bis zu 150CHFDirekt zum Bonus!Playzilla Test
Bonusbedingungen

betathome
AGB gelten, 18+

4. betathome

4.65

4.65/5
24.000 Wetten täglich
Bonus von 300CHF
Starke Lizenzen
bis zu 300CHFDirekt zum Bonus!betathome Test
Bonusbedingungen

22bet
AGB gelten, 18+

5. 22bet

4.62

4.62/5
Super Quoten mit Payout von 97%
Fairer Bonus mit Quote 1,40
37 Kryptowährungen
100% bis zu 122CHFDirekt zum Bonus!22bet Test
Bonusbedingungen

Yverdon-Sport FC – Servette Genf, Tipp und Prognose – 26.08.2023 18:00

Dies ist insgesamt das 20. Direktduell von Yverdon und Servette. Bis jetzt trafen sie zehnmal in der Challenge League aufeinander. Servette holte sechs Siege, Yverdon einen. Drei Aufeinandertreffen endeten unentschieden. Servette holte zwei Siege in drei Pokalspielen. Yverdon gewann einmal. In der Super League trafen diese zwei Teams sechsmal aufeinander. Auch da ist Servette mit vier Siegen erfolgreicher. Yverdon holte zwei Siege weniger. Das letzte direkte Pflichtspiel dieser zwei Teams wurde 2011 ausgetragen.

Yverdon-SportYverdon-Sport FC hat die neue Saison bescheiden gestartet. Viel mehr hat man aber auch nicht erwartet. Der neue Erstligist holte nämlich nur einen Sieg. Er gewann gegen den ebenfalls neuen Erstligisten Lausanne-Sport. Diesen 2:1-Sieg holten die Yverdoner auswärts, dank dem Tor in den letzten Sekunden. Sehr gut waren sie auch in der zweiten Runde. Sie erspielten nämlich ein 2:2-Heimremis gegen den aktuellen Meister Young Boys. Die anderen zwei Spiele waren sehr schlecht. Bei Zürich wurden sie in der ersten Runde 0:2 bezwungen, ohne echte Chancen gehabt zu haben. In der letzten Runde dann ein echtes Debakel. Sie gingen schon bald auswärts bei Lugano in Führung, kassierten aber bis zum Ende sogar sechs Gegentore. Kurz vor dem Spielende bekam Innenverteidiger Tijani dann auch eine rote Karte, bzw. die zweite gelbe. Deswegen ist er jetzt gesperrt. Zwischenzeitlich verbesserten sie ihre Stimmung dank dem sehr eindeutigen Sieg im Schweizer Cup.

Servette GenfServette Genf legte bis jetzt schon neun Saisonspiele ab. Das waren jeweils vier in der Liga und in der CL-Qualifikation. In diesen Spielen waren Remis die meisten an der Zahl. Die Genfer gewannen in den vier CL-Spielen nicht. Somit verabschiedeten sie sich von diesem Wettbewerb mit drei Remis und einer Niederlage. In der Liga erspielten sie ebenfalls drei Remis, aber auch einen Sieg. Die Genfer sind eins der Teams, die nicht bezwungen wurden. Sie haben aber sicherlich mehr erwartet. Servette holte nämlich am Saisonauftakt einen 3:1-Auswärtssieg gegen Grasshopper. Danach folgten drei Remis, zwei davon zuhause. Genau deswegen können sie nicht zufrieden sein. Auswärts bei Lausanne-Sport retteten sie sich vor einer Niederlage. Das haben sie dem Tor in der Nachspielzeit zu verdanken. Die Genfer hatten also einen anstrengenden Rhythmus von jeweils zwei Spielen wöchentlich. Jetzt können sie sich aber etwas entspannen. Vielleicht sorgt das auch für etwas bessere Leistung. Bis jetzt kam Stürmer Bedia zum Ausdruck. Er erzielte nämlich vier von sieben Ligatoren der Genfer.

Yverdon kassierte in den ersten vier Runden sogar 11 Gegentore. Die Abwehr der Yverdoner zählt zudem zu den schlechtesten in der Liga. In den letzten drei Spielen haben sie aber auch immer getroffen. Der Angriff war also der bessere Teil dieses Teams. In allen vier Servette-Ligaspielen gab es Tore auf beiden Seiten. So war es auch in allen vier CL-Spielen, die die Genfer bestritten haben. Genau deswegen sollten auch diesmal beide Teams treffen.

Unser Credit Suisse Super League Experten Tipp: beide treffen. Beste Quote ist 1,53 bei bet365!

bet365 im großen Test

FC Zürich – FC St. Gallen, Tipp und Prognose – 26.08.2023 18:00

Zürich und St. Gallen sind alte Gegner. In der Super League trafen sie schon 76 Mal aufeinander. Zürich ist viel erfolgreicher. Die Züricher gewannen nämlich genau die Hälfte dieser Direktduelle. Das waren also 38 Siege. St. Gallen holte 21 Siege, während 17 Direktduelle Remis waren. Zürich ist auch in den letzten zehn Aufeinandertreffen erfolgreicher. Die Züricher holten nämlich vier Siege. Gleich so viele Direktduelle endeten aber auch unentschieden. St. Gallen gewann zweimal. In der letzten Saison holte Zürich zwei Siege. Ein Direktduell endete unentschieden und St. Gallen holte einen Sieg.

FC ZürichFC Zürich ist nach vier abgelegten Runden Tabellenführer. Die Züricher können somit mehr als zufrieden sein. Drei Siege und ein Remis haben sie wahrscheinlich selbst nicht erwartet. Die letzte Saison war nämlich sehr stressig, vor allem der Start. Diesmal hat Zürich keine internationalen Verpflichtungen und nutzt das maximal aus. Alle drei Siege holten sie nämlich ohne Gegentore. Vor allem waren sie in den letzten zwei Runden gut gelaunt. Sie holten nämlich zwei 3:0-Siege gegen Lugano und Lausanne Ouchy. Das einzige Remis erspielten sie auswärts bei Servette. Damals lagen sie aber 2:0 in Führung, behielten diese aber nicht. Dies war auch das einzige Saisonspiel, in dem die Züricher Gegentore kassiert haben. Bis jetzt spürte man den Abgang des besten Stürmers aus der letzten Saison Tosin nicht. Okita startete die neue Saison sehr gut mit drei erzielten Toren.

FC St. GallenFC St. Gallen spielt am Start der neuen Saison den Erwartungen entsprechend. Auch in der letzten Saison spielten die Gallener zuhause deutlich besser. Sie erzielten auch bessere Ergebnisse in Heimspielen. So starteten sie auch die neue Saison. Sie holten nämlich zwei Heimsiege. In zwei Auswärtsspielen konnten sie andererseits nicht gewinnen. Beide Heimsiege waren 2:1-Siege und beide Male hatten sie mit vielen Problemen zu kämpfen. In zwei schweren Auswärtsspielen leisteten sie soliden Widerstand. Bei Lugano wurden sie 0:1 bezwungen. Bei Servette erspielten sie ein 1:1-Remis. In diesem Spiel hatten sie lange einen Rückstand. Gerettet hat sie aber Innenverteidiger Vallci mit dem Tor ca. zehn Minuten vor dem Spielende. Interessant ist, dass der gleiche Spieler auch das Siegestor gegen Luzern erzielt hat. Besorgniserregend ist aber folgendes. Von den fünf St.Gallen-Toren wurde nämlich nur eins von der echten Spitze Geubbels erzielt.

Zürich hat einen sehr guten Saisonstart. Es ist nicht zu übersehen, dass die Züricher voller Selbstbewusstsein sind. Sie kommen leicht zu Toren. Besonders sicher sind sie zuhause. St. Gallen holte bis jetzt zwei Siege, aber beide zuhause. Auswärts sieht das alles viel schlechter für St. Gallen aus. Zudem kassierten die Gallener in bis jetzt allen vier Spielen Gegentore. Somit sollten die Gäste diesmal nicht gewinnen können.

Unser Credit Suisse Super League Experten Tipp: AHC 0 Zürich. Beste Quote ist 1,83 bei 22bet!

22bet im großen Test

Grasshopper Club Zürich – FC Luzern, Tipp und Prognose – 27.08.2023 16:30

Genau 70 Mal trafen diese zwei Teams in der Super League aufeinander. Interessanterweise holte Grasshoppers nur einen Sieg mehr, bzw. 26 Siege. Luzern gewann somit 25 Mal. 19 Direktduelle endeten unentschieden. In den letzten zehn Aufeinandertreffen ist Luzern mit fünf Siegen viel erfolgreicher. Viermal war es unentschieden. Grasshoppers gewann nur einmal. Dies geschah gerade im letzten Direktduell, das in der letzten Saison ausgetragen wurde. In den anderen drei holte Luzern zwei Siege und einmal war es unentschieden.

Grasshopper Club ZürichGrasshopper Club Zürich hat die Saison bescheiden gestartet. In Wirklichkeit hat man aber auch nicht viel mehr erwartet. Die Grasshoppers holten nur einen Sieg. Dies geschah aber in ihrer eindeutig besten Partie aus dieser Saison. Sie gewannen nämlich 3:1 gegen Basel. Dies ist zugleich auch das häufigste Ergebnis der Grasshoppers aus dieser Saison. Sie kassierten nämlich auch zwei 1:3-Niederlagen. Die erste mussten sie zuhause gegen Servette einstecken. Die letzte dann auswärts bei Winterthur. Wofür sie in der letzten Saison bekannt waren, wurde auch in der neuen fortgesetzt. Sie kommen nämlich leicht zu Toren, kassieren aber auch leicht Gegentore. In der Niederlage bei Winterthur kamen sie schon bald in Führung. Danach kassierten sie aber drei Gegentore. Stürmer Morandi erzielte bis jetzt zwei Tore, hat sich aber verletzt und fehlte somit. Auch der junge Mittelfeldspieler Carvalho hat mit Problemen zu kämpfen. Außer Gefecht ist auch Innenverteidiger Lonwijk.

FC LuzernFC Luzern hatte am Start der neuen Saison auch internationale Verpflichtungen. Dies widerspiegelte sich sicherlich auf die etwas schlechteren Ergebnisse in der Liga. Luzern spielt jetzt aber nicht mehr in der Conference League. In diesem Wettbewerb legten die Luzerner vier Spiele ab und holten nur einen Sieg. Zweimal war es unentschieden und einmal verloren sie. Die gleiche Bilanz haben sie aber auch in den ersten vier Runden der Super League. Den einzigen Sieg holte Luzern zuhause gegen Lausanne Ouchy. Die Luzerner gewannen nämlich 2:1, aber nicht gerade problemlos. Gleich danach folgte die einzige Niederlage. Dies war nämlich auch eine 1:2-Niederlage auswärts bei St. Gallen. In der letzten Runde haben sie den aktuellen Meister Young Boys empfangen. Dieses Direktduell endete 1:1. In diesem Spiel hatten die Luzerner kein Glück. Sie kassierten nämlich ein Gegentor in der Nachspielzeit. Luzern hat am Saisonstart zwei gut gelaunte Spieler. Das sind Stürmer Villiger und Mittelfeldspieler Kadak. Sie erzielten jeweils zwei Tore, bzw. alle Tore dieses Teams in den ersten vier Runden.

Grasshopper kommt auch am Start der neuen Saison leicht zu Toren. Dieses Team kassiert aber auch leicht Gegentore. In allen vier Spielen haben die Grasshoppers getroffen. Sie ließen aber auch in keinem Spiel ihr Tor sauber. Luzern legte am Saisonstart ein torloses Spiel ab. In den darauffolgenden drei Luzern-Spielen gab es aber Tore auf beiden Seiten. Auch in allen vier internationalen Spielen trafen die Luzerner und kassierten Gegentore. Somit sollten auch diesmal beide Teams treffen.

Unser Credit Suisse Super League Experten Tipp: beide treffen. Beste Quote ist 1,53 bei 22bet!

22bet im großen Test

FC Lausanne-Sport – FC Winterthur, Tipp und Prognose – 27.08.2023 16:30

Diese zwei Teams trafen bis jetzt nicht in der Super League aufeinander. Alle Direktduelle wurden nämlich im Rahmen der Challenge League ausgetragen. In den letzten zehn ist Lausanne-Sport mit vier Siegen etwas erfolgreicher. Winterthur gewann dreimal. Drei Direktduelle endeten unentschieden.

Lausanne-SportFC Lausanne-Sport gewann in den ersten drei Runden nicht. In der letzten Runde folgte dann aber auch der erste Sieg. Die Lausanner holten nämlich einen 2:1-Auswärtssieg gegen Basel. Das war auf jeden Fall eine heftige Überraschung. Die Lausanner konnten auch mehr Punkte auf ihrem Konto haben. Dafür hätten sie aber etwas mehr Glück gebraucht. In der ersten Runde kassierten sie das Gegentor für die 1:2-Niederlage bei Young Boys kurz vor dem Spielende. Das gleiche geschah zuhause gegen Yverdon. Gegen Basel brachte die Nachspielzeit den Laussanern Glück. Balde traf nämlich für das 2:1. Dieses Ergebnis hatten die Lausanner in dieser Saison schon dreimal. Balde ist der einzige Spieler dieses Teams, der zwei Tore erzielte. Auch Sene spielt gut am Saisonauftakt. Er erzielte nämlich ein Tor und lieferte eine Torvorlage. In der Abwehr sind die Lausanner nicht gut. Sie kassierten nämlich in allen vier Super League-Spielen Gegentore.

FC WinterthurFC Winterthur holte seinen ersten Sieg in der letzten Runde. Genau wie der Gastgeber der Winterthurer in dieser Runde. Der Unterschied besteht darin, dass die Winterthurer zuhause gewannen und zwar gegen Grasshopper. Sie kassierten das erste Gegentor in diesem Spiel. Dann kamen sie aber zu drei Toren für einen sicheren Sieg. Dass sie zuhause besser spielen, bestätigte auch das Remis aus der ersten Runde gegen Luzern. In der Zwischenzeit kassierten sie in zwei Auswärtsspielen zwei schwere Niederlagen. Interessanterweise waren das zwei identische 2:5-Niederlagen. Eine Rechtfertigung könnte auch folgende Tatsache sein. Sie spielten nämlich auswärts bei Young Boys und Basel. Diese zwei Gegner und vor allem Basel, spielen am Saisonstart aber nicht ganz gut. Winterthur hat also auswärts mit großen Problemen zu kämpfen. Die Bestätigung dafür sind die schon zehn kassierten Gegentore. Dies ist vor dem dritten Auswärtsspiel in dieser Saison also gar nicht ermutigend. Diesmal werden die Winterthurer auf den rechten Außenspieler Sidler verzichten müssen. Er bekam nämlich schon vier gelbe Karten und muss pausieren.

Beide Teams holten in der letzten Runde Siege. Lausanne-Sport zeigte aber in den ersten vier Runden mehr. Die Lausanner wurden praktisch von keinem anderen Team überspielt. Winterthur kassierte in den ersten zwei Auswärtsspielen zwei sehr schwere Niederlagen. Es ist nicht zu übersehen, dass die Winterthurer zuhause viel besser spielen. Jetzt spielen sie aber auswärts. Somit sollte Winterthur diesmal seine dritte Auswärtsniederlage einstecken müssen.

Unser Credit Suisse Super League Experten Tipp: Lausanne-Sport gewinnt. Beste Quote ist 1,74 bei 22bet!

22bet im großen Test

FC Lugano – FC Basel, Tipp und Prognose – 06.12.2023 20:30

Lugano und Basel trafen 32 Mal in der Super League aufeinander. Basel ist viel erfolgreicher in diesen Direktduellen. Basel holte 15 Siege. Lugano gewann andererseits nur sechsmal. 11 Direktduelle endeten unentschieden. Lugano holte die Hälfte der genannten sechs Siege in den letzten zehn Direktduellen. Basel holte zu dieser Zeit vier Siege. Es gab also drei Remis. In der letzten Saison zwei Lugano-Siege und zwei Remis. Das ist jetzt das erste Direktduell dieser zwei Teams in dieser Saison.

FC LuganoFC Lugano holte zwei Ligasiege in Folge. Dies stärkte das Selbstbewusstsein dieses Teams sicherlich. Vor allem, weil die Tessiner davor fünf sieglose Runden in Folge hatten. In der Zwischenzeit gab es da auch schlechte Ergebnisse in der Conference League. Sie kassierten nämlich drei Niederlagen in Folge. Die letzte war die 2:5-Niederlage von Bodo/Glimt aus der letzten Woche. Beide Ligasiege holten sie ohne kassierte Gegentore. Auswärts bei Yverdon waren sie sehr torreich. Sie holten sogar einen 5:0-Sieg. Am Sonntag dann gegen Luzern ein knapper Sieg. Diese drei Punkte holten sie nicht gerade problemlos. Das einzige Tor erzielte Mittelfeldspieler Hadj Anfang der zweiten Halbzeit. Stürmer Vladi hat sich erholt und ist von der ersten Minute an aufgelaufen. Ihr bester Spieler, Stürmer Celar, startete interessanterweise das Spiel von der Ersatzbank. Jetzt ist er ganz sicher von der ersten Minute an dabei.

FC BaselFC Basel legte das erste Mal in dieser Saison zwei Ligaspiele in Folge ohne Niederlagen ab. Das bezeugt zusätzlich, in welchen Problemen die Basler aktuell stecken. Es ist aber auch nicht zu übersehen, dass sie ihne Spielform gesteigert haben. In den letzten vier Runden holten die Basler sieben Punkte. Sie wurden nur einmal bezwungen. Trainer Celestini sorgte also für die eine oder andere Verbesserung. Insgesamt betrachtet ist das alles aber noch sehr schlecht. Basel besetzt schon lange eine der zwei letzten Tabellenpositionen. Dieses Spiel jetzt wird das ganz sicher nicht ändern. Zuerst holten sie also einen sicheren Heimsieg gegen St. Gallen. Dann verpassten sie in der letzten Runde eine gute Chance, den zweiten Sieg in Folge zu holen. Gleich am Start kamen die Basler in Führung. Lange hatten sie einen Vorsprung. In den letzten ca. 15 Minuten hatten sie auch einen Spielen mehr. Am Ende war es dann aber dennoch 1:1. Somit warten die Basler noch immer auf ihren ersten Auswärtssieg in dieser Saison. Auch weiterhin haben sie mit vielen Verletzungen zu kämpfen. In der Zwischenzeit erholte sich aber Innenverteidiger Barisic. Somit wird er diesmal vielleicht auflaufen.

Beide Teams wurden in den letzten zwei Runden nicht bezwungen. Lugano holte zwei Siege ohne Gegentore. Basel erspielte einen Sieg und ein Remis. Beide Spiele waren torarm. Lugano war in drei der letzten vier Heimspielen ineffizient. In dieser Saison sind die Tessiner zuhause viel torarmer, als auswärts. Somit erwarten wir diesmal ein torarmes Aufeinandertreffen.

Unser Credit Suisse Super League Experten Tipp: unter 2,5 Tore. Beste Quote ist 2,40 bei betwinner!

Betwinner im großen Test

Young Boys Bern – FC Stade Lausanne Ouchy, Tipp und Prognose – 06.12.2023 20:30

In Pflichtspielen trafen diese zwei Teams nur einmal aufeinander. In der letzten Saison holte Young Boys einen 1:0-Auswärtssieg im Pokal gegen Lausanne Ouchy. Sie legten noch zwei direkte Freundschaftsspiele ab. Young Boys gewann einmal, ein Direktduell endete unentschieden.

Young Boys BernYoung Boys Bern legte erst das zweite Mal in dieser Saison zwei sieglose Ligaspiele in Folge ab. Das erste Mal waren das zwei Remis, gegen Zürich und Lugano. Jetzt ist die Bilanz umso schlechter. Wieder spielten sie unter anderem gegen Zürich und wurden bezwungen. Im zweiten Spitzenspiel in Folge erspielten sie ein 1:1-Remis gegen Servette. Insgesamt betrachtet, kann man folgendes schließen. Young Boys hat in Direktduellen mit stärkeren Gegnern mit Problemen zu kämpfen, was auch logisch ist. In beiden letzten sieglosen Spielen kassierten sie früh ein Gegentor. Gegen Zürich in der fünften und gegen Servette in der achten Spielminute. Es gibt allerdings einen Unterschied zwischen diesen zwei Spielen. Zürich erzielte etwas später auch das zweite Tor. Somit wurden die Young Boys bezwungen. In der letzten Runde spielten sie zuhause. Sie erlaubten sich nicht die erste Heimniederlage. Ganvoula holte auf und es blieb noch mehr als eine Stunde Spielzeit. Einen Sieg holten sie aber nicht. Auch weiterhin sind Mittelfeldspieler Imeri und Stürmer Itten verletzt.

Lausanne-OuchyFC Stade Lausanne Ouchy steckt schon ziemlich lange in einer Krise. Die sieglose Serie beträgt jetzt schon sieben Spiele. In der letzten Runde wurden die Lausanner wenigstens nicht bezwungen. Davor kassierten sie drei Niederlagen in Folge mit sogar 11 Gegentoren. In der letzten Runde erspielten sie im Kellerduell ein Heimremis mit Basel. Vielleicht erwarteten sie von diesem Spiel mehr. Letztendlich müssen sie mit dem Remis zufrieden sein. Gleich am Start kassierten die Lausanner ein Gegentor. Lange warteten sie darauf, aufzuholen. Dafür sorgte Mittelfeldspieler Qarri mit seinem zweiten Saisontor. Kurz danach bekam Stürmer Danho einen Platzverweis. Somit ist es ein Erfolg, dass sie bis zum Schluss kein Gegentor kassiert haben. Demnach blieben sie das Tabellenschlusslicht. In dieser Saison befanden sie sich nur einmal über der Abstiegszone. Der genannte Stürmer Danho ist jetzt gesperrt und kann nicht auflaufen. Schon seit langem fehlt noch ein Stürmer und zwar Abi.

Die Young Boys legten in den letzten zwei Runden etwas schlechtere Partien ab. Nichtsdestotrotz sind sie diesmal in großer Favoritenrolle. Lausanne Ouchy ist in einer sehr schwachen Spielform. Die Lausanner sind sieben Runden sieglos. Sie kassieren in letzter Zeit auch viele Gegentore. Vor dem schwersten Auswärtsspiel ist das gar nicht gut. Die Young Boys erzielen zudem zuhause im Schnitt pro Spiel drei Tore. Somit sollten sie diesmal problemlos einen Sieg holen.

Unser Credit Suisse Super League Experten Tipp: AHC -1,5 Young Boys. Beste Quote ist 1,90 bei bet365!

Bet365 im großen Test