Super League, 23. Spieltag – Tipps und Prognose

Mirso Ekyn
Letztes Update: 09.02.2024
Transparenz & Vertrauen

Unsere Redaktion arbeitet transparent. In unseren Beiträgen gibt es Affiliatelinks zu unseren Wettpartnern, was keinesfalls unsere Objektivität beeinflusst.

In der 23. Runde der Super League stehen zwei Stadtduelle auf dem Programm. Beide werden am Samstag ausgetragen, wie auch das Spitzenspiel der Runde. Um 18:00 Uhr treffen Lausanne Ouchy und Lausanne-Sport aufeinander. Beide Teams spielen in dieser Saison in der ersten Liga. Sie besetzen aber die zwei letzten Tabellenpositionen. Somit kann das auch als Kellerduell bezeichnet werden. Um 18:00 Uhr wird noch ein Stadtduell ausgetragen. Es treffen nämlich Zürich und Grasshopper aufeinander. Der Gastgeber ist besser platziert. Momentan stecken die Züricher aber in einer Ergebniskrise. Kürzlich wurde das Direktduell dieser zwei Teams ausgetragen. Es gewannen die Grasshoppers dank dem Tor in der Nachspielzeit. Das echte Spitzenspiel der Runde ist aber das Direktduell vom sechsten Lugano und dem Tabellenführer Young Boys. Das ist zugleich auch die Reprise des Pokalfinales aus der letzten Saison.

Das Sonntagsprogramm dieser Runde eröffnen zwei Teams mit guter Spielform. Winterthur verlor nur eins der letzten sechs Spiele. Luzern ist andererseits in einer Serie von drei Siegen. Basel war ebenfalls in einer Positivserie bis zur überraschenden Niederlage aus der letzten Runde. Jetzt empfangen die Basler ihre Gäste aus St. Gallen. Die Gallener stecken in einer Krise und wurden dreimal in Folge bezwungen. Yverdon holte drei Heimsiege in Folge und empfängt Servette. Dieses Spiel könnte sehr interessant sein. Die Gäste aus Genf haben nämlich eine sehr lange Serie von sogar 15 Ligaspielen ohne Niederlagen.

Ansetzungen 23. Spieltag Credit Suisse Super League:

Samstag 10.02.

18:00 Lausanne Ouchy – Lausanne-Sport

18:00 Zürich – Grasshopper

20:30 Lugano – Young Boys

Sonntag 11.02.

14:15 Winterthur – Luzern

16:30 Basel – St. Gallen

16:30 Yverdon – Servette

Die besten 5 Wettanbieter Schweizer Super League


bet365
AGB gelten, 18+

1. bet365

4.80

4.80/5
Super-Bonus von 100€ in Credits
sehr viele Livestreams verfügbar
mehr als 35 Sportarten
100€ Wettcredits*Direkt zum Bonus!bet365 Test
Bonusbedingungen

bahigo
AGB gelten, 18+

2. Bahigo

4.75

4.75/5
Bonus nur 3x umsetzen
Cash-Out Option
Über 60 Ligen
100% bis zu 400CHFDirekt zum Bonus!Bahigo Test
Bonusbedingungen

Playzilla
AGB gelten, 18+

3. Playzilla

4.65

4.65/5
9 virtuelle Sportarten und 8 eSports
Über 30 verschiedene Sportarten
Alle Arten von Casinospielen
100% bis zu 150CHFDirekt zum Bonus!Playzilla Test
Bonusbedingungen

betathome
AGB gelten, 18+

4. betathome

4.65

4.65/5
24.000 Wetten täglich
Bonus von 200CHF
Starke Lizenzen
50% bis zu 200CHFDirekt zum Bonus!betathome Test
Bonusbedingungen

22bet
AGB gelten, 18+

5. 22bet

4.62

4.62/5
Super Quoten mit Payout von 97%
Fairer Bonus mit Quote 1,40
37 Kryptowährungen
100% bis zu 122CHFDirekt zum Bonus!22bet Test
Bonusbedingungen

FC Stade Lausanne Ouchy – FC Lausanne-Sport, Tipp und Prognose – 10.02.2024 18:00

Insgesamt trafen diese zwei Stadtrivalen 11 Mal aufeinander. Die meisten Direktduelle wurden in der Challenge League ausgetragen. Da trafen sie nämlich achtmal aufeinander. Lausanne-Sport ist mit vier Siegen erfolgreicher. Lausanne Ouchy gewann andererseits zweimal. Zwei Direktduelle endeten unentschieden. Einmal trafen sie auch im Pokal aufeinander. Lausanne-Sport holte da vor zwei Jahren einen Sieg. In der Super League gab es nur zwei Aufeinandertreffen und zwar aus dieser Saison. Das erste endete 2:2. Im zweiten holte Lausanne-Sport einen 1:0-Heimsieg.

Lausanne-OuchyFC Stade Lausanne Ouchy ist das eindeutige Tabellenschlusslicht. Das wird sich noch einige Zeit lang sicherlich nicht ändern. Mit 14 Punkten sind die Lausanner schon jetzt einer der ernsthaftesten Abstiegskandidaten. Gerade Lausanne-Sport ist das erste über ihnen platzierte Team. Lausanne-Sport hat aber sieben Punkte Vorsprung. Somit wird Lausanne Ouchy sicherlich noch einige Zeit lang das Tabellenschlusslicht bleiben. Die Lausanner hatten aber einen guten Start der zweiten Saisonhälfte. Sie holten nämlich einen 3:2-Auswärtssieg bei Lugano. Somit stoppten sie die Serie von zehn sieglosen Spielen. Das war aber nur kurzfristig. Danach folgten nämlich drei Niederlagen. In jedem dieser Spiele kassierten sie jeweils drei Gegentore. Diese Serie startete mit der 1:3-Heimniederlage von Winterthur. In der letzten Runde kassierten sie auch eine 1:2-Auswärtsniederlage von Servette. Früh kassierten sie zwei Gegentore. Etwas später auch das dritte. Somit hatten sie gar keine Chancen auf ein Remis. In den letzten drei Spielen fehlte Torschützenkönig Gharbi wegen einer Sperre. Jetzt kehrt er aber zurück. Innenverteidiger Pos wird wegen gelben Karten fehlen.

Lausanne-SportFC Lausanne-Sport ist in den letzten sechs Spielen sieglos. Wegen dieser Negativserie stiegen die Lausanner auf die vorletzte Tabellenposition ab. Zu einem Zeitpunkt besetzen sie aber auch die sehr gute sechste Tabellenposition. In vier Runden nach der Winterpause erspielten die Lausanner drei Niederlagen und ein Remis. Alle drei Niederlagen waren aber knapp. Ihre Gegner waren ziemlich schwer. So kassierten zwei 0:1-Heimniederlagen vom damals zweiten St. Gallen und Tabellenführer Young Boys. Auswärts bei Luzern wurden sie 1:2 bezwungen. Bei Zürich erspielten sie ein gutes 2:2-Remis. Die Serie etwas anspruchsvoller Spiele brachten die Lausanner hinter sich. Wenn sie die solide Leistung aus den letzten zwei Spielen gegen Zürich und Young Boys wiederholen, können sie gegen schwächere Gegner gut sein. Ihr Stadtrivale zählt sowieso zu den schwächeren, so dass sie in Favoritenrolle sind. Offensivspieler Diabate kehrt ins Team zurück. Er spielte nämlich mit seiner Nationalmannschaft beim Africa-Cup. Er könnte eine große Verstärkung für sein Team sein.

Beide Teams haben Serien schlechter Ergebnisse. Lausanne-Sport ist sogar in einer längeren sieglosen Serie. Dieses Team wurde aber in den letzten vier Runden von keinem anderen Team ganz überspielt. Das kann man für Lausanne Ouchy aber nicht sagen. Lausanne Ouchy kassiert leicht Gegentore und wird eindeutiger bezwungen. Somit sollte in diesem Stadtduell die Gastmannschaft nicht bezwungen werden.

Unser Credit Suisse Super League Experten Tipp: AHC 0 Lausanne-Sport. Beste Quote ist 1,61 bei 22bet!

22bet im großen Test

FC Zürich – Grasshopper Club Zürich, Tipp und Prognose – 10.02.2024 18:00

Zürich ist in Direktduellen dieser zwei Stadtrivalen mit 35 Siegen viel erfolgreicher. Grasshopper holte in 78 Aufeinandertreffen nur 23 Siege. Zudem gab es genau 20 Remis. Auch in den letzten zehn Direktduellen sind die Züricher erfolgreicher. Sie holten nämlich fünf Siege und Grasshopper nur zwei. Zwei Direktduelle endeten unentschieden. In zwei Direktduellen aus dieser Saison sind diese zwei Teams gleichgesetzt. Im ersten holten die Züricher einen 2:1-Heimsieg. Kürzlich revanchierte sich Grasshooper auch mit einem 2:1-Sieg.

FC ZürichFC Zürich besetzt seit der letzten Runde die fünfte Tabellenposition. Dies ist zugleich auch die schlechteste Platzierung der Züricher seit dem Saisonstart. Sie waren nämlich in drei Runden sogar auch der Tabellenführer. Gleich am Start hatten sie die brillante Serie von 12 Runden ohne Niederlagen. Jetzt ist die Situation aber ganz anders. Die Züricher sind in den letzten sieben Ligaspielen nämlich sieglos. Sie erspielten vier Niederlagen und drei Remis. Remis fuhren sie zuhause ein und bezwungen wurden sie auswärts. Das Problem ist, dass kein Ende der Krise in Sicht ist. Gerade in der letzten Runde legten sie nämlich ihr schlechtestes Spiel seit dem Saisonstart ab. Auswärts bei Yverdon wurden sie nämlich 0:3 bezwungen. Dies war ihre eindeutigste Saisonniederlage. Ganz früh kassierten sie ein Gegentor. Dann bekam am Ende der ersten Halbzeit Mittelfeldspieler Conde einen Platzverweis. Etwas später blieb auch der Gastgeber mit einem Spieler weniger auf dem Spielfeld. So kassierten die Züricher aber noch zwei Gegentore. Trainer Henriksen wird die Startaufstellung wahrscheinlich etwas verändern. Ihr stehen viele Spieler zur Verfügung, da keiner verletzt ist. Außer Gefecht ist nur der genannte Conde, wegen einer Sperre.

Grasshopper Club ZürichGrasshopper Club Zürich holte in den vier Runden der zweiten Saisonhälfte nur einen Sieg. Diesen einen Sieg holten die Grasshoppers interessanterweise gerade gegen Zürich. Das war ein 2:1-Sieg dank dem Tor aus der Nachspielzeit. Gut ist auch das torlose Auswärtsremis bei Lugano. In den anderen zwei Spielen kassierten sie knappe 0:1-Niederlagen. In der ersten Runde nach der Winterpause kassierten sie nämlich eine 0:1-Auswärtsniederlage beim Tabellenführer Young Boys. Somit können sie auch mit diesem Spiel nicht besonders unzufrieden sein. Das gilt aber nicht für das Spiel der letzten Runde, als sie Winterthur empfangen haben. In diesem Spiel erwarteten die Grasshoppers einen Sieg. Sie wurden aber bezwungen. Auch weiterhin sind die zwei Torschützenkönige Ndenge und Mabil verletzt. In der letzten Runde fehlte auch der rechte Außenspieler Abels wegen gelben Karten. Jetzt kehrt er aber ins Team zurück. Aus dem gleichen Grund muss jetzt auch Stürmer Momoh eine Pause einlegen.

Zürich erbringt die schlechteste Leistung seit dem Saisonstart. In zwei von vier Spielen der zweiten Saisonhälfte trafen die Züricher nicht mal. Auch die Grasshoppers spielen nicht viel besser. Zudem sind sie auch offensiv nicht auf der Höhe, vor allem auswärts. In den letzten fünf Gastauftritten waren die Grasshoppers ineffizient. In vier der letzten fünf Auswärtsspielen kamen sie zu keinen Toren. Da beide Teams schlechte Spielformen vorweisen, könnte dieses Direktduell torarm sein.

Unser Credit Suisse Super League Experten Tipp: unter 2,5 Tore. Beste Quote ist 2,10 bei betwinner!

Betwinner im großen Test

FC Lugano – Young Boys Bern, Tipp und Prognose – 10.02.2024 20:30

Dies ist das 35. Direktduell von Lugano und Young Boys in der Super League. Young Boys ist mit 21 Siegen eindeutig erfolgreicher. Lugano holte andererseits sechs Siege. Siebenmal war es unentschieden. In den letzten zehn Direktduellen holten die Tessiner nur zwei Siege. Young Boys gewann sechsmal, zwei Direktduelle waren Remis. Eins dieser Remis erspielten sie im letzten Direktduell. Damals war es in Lugano 1:1. Im ersten direkten Saisonduell holte Young Boys einen sicheren 4:1-Heimsieg.

FC LuganoFC Lugano wurde in der ersten Runde nach der Winterpause ganz überraschend bezwungen. Danach waren die Tessiner besser. In den darauffolgenden drei Runden kassierten sie nämlich keine Niederlagen. Die genannte erste Niederlage kassierten sie zuhause vom Tabellenschlusslicht Lausanne Ouchy. Danach erspielten sie ein torloses Heimremis gegen die Grasshoppers. Viel schwerer hatten sie es in den zwei Auswärtsspielen. Da holten sie aber Siege. Bei St. Gallen hatten die Tessiner schon ganz früh einen Spieler mehr auf dem Spielfeld. Das nutzten sie maximal für den eindeutigen 4:1-Sieg aus. In der letzten Runde hatten sie auswärts bei Basel nicht einen Spieler mehr auf dem Spielfeld. Sie gewannen aber dennoch 1:0. Der beste Assistent dieses Teams Steffen hat jetzt getroffen, dank der Torvorlage von Sabbatini. Interessanterweise war das Steffens viertes Tor. Zudem war das Sabbatinis vierte Torvorlage in dieser Saison. Mittelfeldspieler Cimignani war außer Gefecht, so dass sie geschwächt waren. Seit einiger Zeit sind noch Bottani, Aliseda, Marques und Doumbia außer Gefecht. Torschützenkönig Celar startete das Spiel in Basel von der Ersatzbank. Jetzt erwarten wir ihn allerdings von der ersten Minute an auf dem Spielfeld.

Young Boys BernYoung Boys Bern ist eindeutiger Tabellenführer. Zeitweise liefern die Young Boys aber die eine oder andere schlechte Partie ab. In den vier Runden der zweiten Saisonhälfte hatten sie eine schlechte Partie. Sie wurden nämlich auswärts bei Basel bezwungen. Dies geschah in der zweiten Runde nach der Winterpause. Da blieben sie zudem ohne einige ihrer besten Spieler. Die Young Boys quälten sich auch zuhause gegen die Grasshoppers. Da holten sie aber einen 1:0-Heimsieg. Nach der Niederlage in Basel deklassierten sie aber Yverdon. Interessant ist, dass sie in diesem Spiel das erste Gegentor kassiert haben. Danach erzielten sie aber noch fünf Tore. Hervorragend waren Monteiro mit zwei Toren und Lauper mit einem Tor und einer Torvorlage. In der letzten Runde spielten sie auswärts bei Lausanne-Sport. Die Young Boys kamen schon ganz früh dank dem Tor von Colley in Führung. Damals schien es, dass dies ein überzeugender Sieg sein könnte. Bis zum Schluss blieb es aber 1:0. Es ist wichtig, dass sie neue Punkte geholt haben. Schlecht ist aber, dass sich Innenverteidiger Benito verletzt hat. Innenverteidiger Camara kehrt zurück, nach den Verpflichtungen in der Nationalmannschaft. Außer Gefecht ist auch weiterhin Stürmer Elia.

Lugano ist in solider Spielform. In den letzten drei Runden wurden die Tessiner nicht bezwungen. Zudem kassierten sie nur ein Gegentor. Young Boys war in nur einem der vier Spiele des zweiten Saisonteils hervorragend. Die Young Boys holten  da auch zwei minimale Siege. Die Tessiner sollten zuhause gegen die nicht ganz überzeugenden Young Boys treffen können. Die Gäste aus Bern können ja sowieso gegen jeden Gegner treffen. Zudem trafen beide Teams in fünf der letzten sechs Direktduelle. Darauf tippen wir auch jetzt.

Unser Credit Suisse Super League Experten Tipp: beide treffen. Beste Quote ist 1,57 bei 22bet!

22bet im großen Test

FC Winterthur – FC Luzern, Tipp und Prognose – 11.02.2024 14:15

Sechs Direktduelle von Winterthur und Luzern wurden in der Super League ausgetragen. Alles das in der letzten und neuen Saison. Winterthur holte in diesen Direktduellen noch immer keinen Sieg. In der letzten Saison gewann Luzern dreimal. Erwähnenswert ist der erste, als die Luzerner einen sogar 6:0-Auswärtssieg bei Winterthur geholt haben. Winterthur erspielte in der letzten Saison nur ein Remis und zwar auswärts bei Luzern. Auch das erste direkte Saisonduell endete unentschieden und torlos. Dieses Direktduell wurde in Winterthur ausgetragen. Im zweiten Direktduell holte Luzern einen 3:1-Heimsieg.

FC WinterthurFC Winterthur spielt in der zweiten Saisonhälfte ganz gut. Die Winterthurer kassierten dennoch eine Niederlage. In der vorletzten Runde haben sie Basel empfangen. Sie kassierten eine 1:3-Niederlage. So stoppten sie die Serie von vier Spielen ohne Niederlagen. In der letzten Runde holten sie aber wieder einen Sieg. In jedem der vier Spielen der zweiten Saisonhälfte erzielten sie mindestens ein Tor. Gegen Servette holten sie zweimal nach zwei Toren Rückstand auf. Sie holten somit einen Punkt. Gegen Lausanne Ouchy holten sie einen 3:1-Sieg. Danach folgte die genannte Niederlage gegen Basel. In diesem Spiel mussten sie außer auf Punkte auch auf Stürmer Turkes verzichten. Er verletzte sich nämlich. Lekaj, Schneider und Burkart wurden gesperrt und fehlten somit auswärts bei Grasshopper. Die Winterthurer holten dennoch einen 1:0-Sieg dank dem Tor von Ltaief. Er kehrte zum richtigen Zeitpunkt von seinen Verpflichtungen in der Nationalmannschaft zurück. Turkes ist auch weiterhin außer Gefecht. Es kehren aber Lekaj, Schneider und Burkart zurück.

FC LuzernFC Luzern weist eine aufsteigende Formkurve vor. Die Luzerner holten drei Siege in Folge. Sie starteten den zweiten Saisonteil mit der Auswärtsniederlage bei Yverdon. Nach dieser schlechten Partie folgten aber drei Siege. Die zwei Heimsiege waren knapp. Gegen Lausanne-Sport gewannen sie 2:1 und zwar mit einem Spieler weniger. Zudem hatten sie einen Rückstand von einem Tor. Auswärts bei Lausanne Ouchy war es 3:0. Dann in der letzten Runde wieder ein wertvoller Sieg. Stürmer Klidje sorgte mit seinem dritten Saisontor für einen Sieg gegen St. Gallen, ca. 20 Minuten vor dem Spielende. Der gleiche Spieler traf auch gegen Lausanne Ouchy. Er ist also in brillanter Spielform. Mittelfeldspieler Kadak ist wieder da. Der erste Assistent dieses Teams Dorn fehlte aber. Jetzt könnten sie ein Problem auf den Positionen der Innenverteidiger haben. Beka ist nämlich schon einige Zeit lang verletzt. Jaquez kann andererseits wegen den vier gelben Karten nicht spielen.

Beide Teams weisen ziemlich gute Spielformen vor. In den ersten vier Runden der zweiten Saisonhälfte kassierten sie jeweils eine Niederlage. Winterthur lieferte zuhause schlechtere Partien ab. Dennoch waren beide Heimspiele sehr torreich. Luzern war in beiden Auswärtsspielen in der zweiten Saisonhälfte torreich. Auch in drei der letzten vier Direktduellen wurden viele Tore erzielt. Somit tippen wir auch diesmal auf ein torreiches Direktduell.

Unser Credit Suisse Super League Experten Tipp: über 2,5 Tore. Beste Quote ist 1,62 bei bet365!

Bet365 im großen Test

FC Basel – FC St. Gallen, Tipp und Prognose – 11.02.2024 16:30

Das ist das 85. Direktduell von Basel und St. Gallen in der Super League. Basel gewann mehr als die Hälfte dieser Aufeinandertreffen. Die Basler holten nämlich 43 Siege. St. Gallen gewann nur 17 Mal. 24 Mal war es unentschieden. In den letzten zehn Direktduellen sind sie gleichgesetzt. Beide Teams holten nämlich jeweils drei Siege. Vier Aufeinandertreffen endeten unentschieden. Im ersten direkten Saisonduell holte St. Gallen einen 2:1-Heimsieg. Basel revanchierte sich aber mit einem 2:0-Heimsieg.

FC BaselFC Basel wurde in der letzten Runde wieder bezwungen. Die Positivserie dauerte vier Spiele lang. Man erwartete nicht, dass sie gerade zuhause gegen Lugano gestoppt wird. Das eine kassierte Gegentor genügte für die Niederlage. Dies war aber schon das neunte Basel-Spiel in Folge, in dem sie nicht mehr als ein Gegentor kassiert haben. In diesem Zeitraum kassierten sie aber auch zwei Niederlagen und zwar beide zuhause. Die Abwehr spielt also gut. Andererseits weisen Stürmer aber schon eine längere Zeit lang eine schlechte Spielform vor. Erwähnenswert ist somit nur das Aufeinandertreffen mit Winterthur. Sie holten nämlich einen 3:1-Sieg. Da hatten sie aber zwei Spieler mehr auf dem Spielfeld. Defensivspieler Frei ist der Torschützenkönig dieses Teams. Dies zeigt eindeutig, wie schlecht die Basler offensiv sind. Jovanovic und Barry erzielten jeweils zwei Tore. Barry erzielte aber beide im genannten Spiel gegen Winterthur. Malone und Hunziker sind verletzt. Trainer Celestini stehen nicht viele Stürmer zur Verfügung. Deswegen wird er sich wahrscheinlich auch diesmal auf die standfeste Abwehr verlassen. So werden sie versuchen, ein positives Ergebnis zu erzielen.

FC St. GallenFC St. Gallen weist eine heftig absteigende Formkurve vor. Das bezeugen auch die drei Niederlagen in Folge. Die Gallener starteten die zweite Saisonhälfte aber mit einem Sieg. Das war der 1:0-Auswärtssieg bei Lausanne-Sport. In der ersten Saisonhälfte waren sie zuhause perfekt. Auswärts waren sie aber ziemlich schlecht. Somit war dieser Auswärtssieg eine gute Ankündigung für den zweiten Saisonteil. Nach diesem Sieg kassierten die Gallener aber ganz überraschend zwei Niederlagen in Folge und zwar zuhause. Sie wurden von Lugano ganz überzeugend 1:4 geschlagen. Die Gallener hatten aber praktisch das ganze Spiel lang einen Spieler weniger auf dem Spielfeld. Danach wurden sie von Servette 0:2 geschlagen. Dafür gibt es einfach keine Rechtfertigung. Dies war zugleich auch das erste Heimspiel, in dem sie nicht getroffen haben. Das geschah auch in der letzten Runde auswärts bei Luzern nicht. Da wurden sie nämlich 0:1 bezwungen. Also drei Niederlagen in Folge und zwei Spiele in Folge, in denen sie nicht getroffen haben. Defensivspieler Diaby und Witzig können jetzt wegen gelben Karten nicht auflaufen. Kapitän Görtler und Stürmer Geubbels haben mit Verletzungen zu kämpfen. Es gibt also wenige Gründe zum Optimismus vor diesem Spiel.

Basel wurde in der letzten Runde bezwungen. St. Gallen kassierte aber Niederlagen in den letzten drei Runden. Seit dem Saisonstart haben die Gallener auswärts mit ziemlich vielen Problemen zu kämpfen. In den letzten zwei Spielen trafen sie nicht mal. Basel hat eine standfeste Abwehr. Fraglich ist, ob die Gallener in diesem Auswärtsspiel überhaupt treffen können. Ohne Tore gibt es logischerweise keine Siege. Somit sollte der Gastgeber aus Basel diesmal nicht bezwungen werden.

Unser Credit Suisse Super League Experten Tipp: AHC 0 Basel. Beste Quote ist 2,12 bei 22bet!

22bet im großen Test

Yverdon-Sport FC – Servette Genf, Tipp und Prognose – 11.02.2024 16:30

Yverdon und Servette trafen in der Super League achtmal aufeinander. Interessanterweise endete keins dieser Spiele unentschieden. Servette ist mit fünf Siegen erfolgreicher. Yverdon holte andererseits drei. In den zehn Direktduellen in der Challenge League holte Yverdon nur einen Sieg. So war es auch in den drei Pokalspielen. Servette ist also erfolgreicher, außer in den zwei direkten Saisonduellen. Im ersten holten die Yverdoner einen sicheren 4:1-Heimsieg. Danach revanchierte sich Servette mit einem knappen 1:0-Heimsieg.

Yverdon-Sport LogoYverdon-Sport FC erspielte in den ersten vier Runden der zweiten Saisonhälfte keine Remis. Die zweite Saisonhälfte starteten die Yverdoner mit einem Heimsieg. Das wiederholten sie auch in der letzten Runde. In der Zwischenzeit zwei Niederlagen, aber auswärts. Bei keinem anderen Team ist der Unterschied bezüglich der Leistung in Heim- und Auswärtsspielen so ausgeprägt wie bei Yverdon. Zuhause holten sie sechs Siege. Momentan haben sie eine Serie von drei Heimsiegen. Auswärts holten die Yverdoner nur einen Sieg und zwar noch am Saisonstart. Vor zwei Runden kamen sie auswärts bei den Young Boys in Führung. Sie verloren aber 1:5. Nur sieben Tage später lieferten sie in der letzten Runde ihre beste Saisonpartie ab. Sie holten ihren überzeugendsten Sieg. Das war ein 3:0-Sieg gegen Zürich, Es brillierte Stürmer Kevin Carlos mit zwei erzielten Toren. Er ist in der zweiten Halbzeit aufgelaufen und brillierte. Er traf aber auch in der Runde davor. Sie wurden von den Young Boys allerdings bezwungen. Stürmer Mahious ist gesperrt, so dass Carlos jetzt ganz sicher in der Startaufstellung spielen wird. Innenverteiidger Del Fabro kann wegen gelben Karten nicht auflaufen.

FC ServetteServette Genf hat auch weiterhin eine Positivserie. Somit befinden sich die Genfer auf der gleichen Position, wie am Ende der letzten Saison. Sie sind nämlich zweitplatziert. Zudem sind sie offensichtlich das einzige Team, das die Young Boys gefährden könnte. Schon 15 Runden lang wurde Servette nicht bezwungen. In den letzten drei Spielen holten die Genfer Siege. Dies sollten maximale vier Siege in der zweiten Saisonhälfte sein. Auswärts be Winterthur verpatzten sie aber den Vorsprung von 2:0 und 3:1. Die Serie von drei Siegen startete gerade gegen Yverdon. Den Sieg holten sie aber nicbt problemlos. Es war 1:0. Danach holten sie im schweren Auswärtsspiel bei St. Gallen den 2:0-Sieg viel leichter. Die Genfer sind jetzt torreicher. In der letzten Runde erzielten sie somit drei Tore. Ganz früh kamen sie gegen Lausanne Ouchy 2:0 in Führung. Letztendlich gewannen sie 3:1. In jedem neuen Spiel kommen verschiedene Spieler zum Ausdruck. In der letzten Runde war das Mittelfeldspieler Bolla. Er erzielte ein Tor und lieferte eine Torvorlage. Dass Torschützenkönig Bedia gegangen ist, spürt man absolut nicht. Auch mit Verletzungen haben sie nicht besonders zu kämpfen.

Yverdon ist zuhause hervorragend. Die Yverdoner haben eine Serie von drei Siegen. Servette ist sowohl auswärts, als auch zuhause sehr gut. Somit wurden die Genfer schon seit 15 Runden nicht bezwungen. In den letzten vier Auswärtsspielen holten sie aber nur einen Sieg. Im ersten Gastauftritt bei Yverdon aus dieser Saison erzielten die Genfer keine Erfolge. Yverdon leistete auch auswärts bei Servette guten Widerstand. Darauf tippen wir auch jetzt

Unser Credit Suisse Super League Experten Tipp: AHC +1 Yverdon. Beste Quote ist 1,72 bei 22bet!

22bet im großen Test