Super League, 17. Spieltag – Tipps und Prognose

Mirso Ekyn
Letztes Update: 08.12.2023
Transparenz & Vertrauen

Unsere Redaktion arbeitet transparent. In unseren Beiträgen gibt es Affiliatelinks zu unseren Wettpartnern, was keinesfalls unsere Objektivität beeinflusst.

Auch in dieser Runde der Super League haben wir ein Spitzenspiel. Am Samstag treffen der aktuelle Tabellenführer und Meister Young Boys und das dritte St. Gallen aufeinander. Die Gallener haben nur zwei Punkte Rückstand. Zur gleichen Zeit treffen am Samstag auch die alten Gegner Basel und Grasshopper aufeinander. Beide Teams haben eine schlechte Saison. Zudem befinden sie sich in der unteren Tabellenhälfte. In den letzten Spielen holten sie allerdings Siege. Das letzte Samstagsspiel bestreiten Lausanne-Sport und Servette. Der Gastgeber wurde nach einer erfolgreichen Serie in der letzten Runde bezwungen. Servette weist eine hervorragende Spielform vor. Die Genfer wurden in neun Runden in Folge nicht bezwungen.

Im ersten Sonntagsspiel treffen Lugano und Winterthur aufeinander. Der Gastgeber ist besser platziert. Die Tessiner spielen aber sehr unbeständig und erspielten nur ein Saisonremis. Winterthur ist mit drei Niederlagen in Folge in schlechter Spielform. Yverdon und Lausanne Ouchy spielen seit dieser Saison in der Super League. Erwartungsgemäß befinden sie sich in der unteren Tabellenhälfte. Yverdon war eine Zeit lang gut. Jetzt sind die Yverdoner aber in einer langen sieglosen Serie. Lausanne Ouchy ist mit nur zwei Siegen das Tabellenschlusslicht. Zürich verlor die erste Position, da es ein Spiel weniger abgelegt hat. In den letzten zwei Spielen holten die Züricher aber Siege. Luzern besetzt die solide fünfte Tabellenposition. Bei den Luzerner wechseln sich in letzter Zeit Siege und Niederlagen ab.

Ansetzungen 17. Spieltag Credit Suisse Super League:

Samstag 09.12.

18:00 Basel – Grasshopper

18:00 Young Boys – St. Gallen

20:30 Lausanne-Sport – Servette Genf

Sonntag 10.12.

14:15 Lugano – Winterthur

16:30 Yverdon – Lausanne Ouchy

16:30 Zürich – Luzern

Die besten 5 Wettanbieter Schweizer Super League


bet365
AGB gelten, 18+

1. bet365

4.80

4.80/5
Super-Bonus von 100€ in Credits
sehr viele Livestreams verfügbar
mehr als 35 Sportarten
100€ Wettcredits*Direkt zum Bonus!bet365 Test
Bonusbedingungen

bahigo
AGB gelten, 18+

2. Bahigo

4.75

4.75/5
Bonus nur 3x umsetzen
Cash-Out Option
Über 60 Ligen
100% bis zu 400CHFDirekt zum Bonus!Bahigo Test
Bonusbedingungen

Playzilla
AGB gelten, 18+

3. Playzilla

4.65

4.65/5
9 virtuelle Sportarten und 8 eSports
Über 30 verschiedene Sportarten
Alle Arten von Casinospielen
100% bis zu 150CHFDirekt zum Bonus!Playzilla Test
Bonusbedingungen

betathome
AGB gelten, 18+

4. betathome

4.65

4.65/5
24.000 Wetten täglich
Bonus von 200CHF
Starke Lizenzen
50% bis zu 200CHFDirekt zum Bonus!betathome Test
Bonusbedingungen

22bet
AGB gelten, 18+

5. 22bet

4.62

4.62/5
Super Quoten mit Payout von 97%
Fairer Bonus mit Quote 1,40
37 Kryptowährungen
100% bis zu 122CHFDirekt zum Bonus!22bet Test
Bonusbedingungen

FC Basel – Grasshopper Club Zürich, Tipp und Prognose – 09.12.2023 18:00

Insgesamt betrachtet ist Basel in Direktduellen vier erfolgreicher. In 83 Aufeinandertreffen in der Super League holte Basel 42 Siege. Grasshopper gewann andererseits nur 19 Mal. Es gab noch 22 Remis. In letzter Zeit sind die Grasshoppers etwas erfolgreicher. In den letzten zehn Direktduellen holte Basel fünf Siege, Grasshopper drei. Zwei Direktduelle endeten unentschieden. Die genannten drei Siege holten die Grasshoppers in den letzten vier Direktduellen. Das erste direkte Saisonduell gewannen die Grasshoppers mit 3:1.

FC BaselFC Basel spielt immer besser. Die Basler haben aktuell eine Serie von drei Spielen ohne Niederlagen. Man kann schon sagen, dass sie erst jetzt erwartungsgemäß spielen. Die meiste Zeit lang waren sie nämlich in dieser Saison sehr schlecht und weit vom eigentlichen Ruf dieses Teams. In den letzten vier Spielen kassierten die Basler nur eine Niederlage. Zu dieser Zeit holten sie sieben Punkte. Insgesamt holten sie 15 Punkte. Daraus kann man schon schließen, wie schlecht sie waren. Nach dem Heimsieg gegen St. Gallen und dem Auswärtsremis bei Lausanne Ouchy holten sie während der Woche ihren ersten Auswärtssieg in dieser Saison. Das war ein 3:1-Auswärtssieg bei Lugano. Der Held war Mittelfeldspieler Dubasin. Er erzielte das führende Tor und lieferte eine Torvorlage für das zweite. Basel hat mit ziemlich vielen Verletzungen seiner Spieler zu kämpfen. Das gilt vor allem für den offensiven Teil des Teams. Da fehlen nämlich sogar fünf Spieler. Innenverteidiger Barisic hat sich erholt. Er fehlte aber in Lugano. Auch weiterhin ist der zweite Innenverteidiger Comas außer Gefecht.

Grasshopper Club ZürichGrasshopper Club Zürich lieferte in der letzten Runde seine beste Saisonpartie ab. Besser gesagt, war das die beste Halbzeit der Grasshoppers in dieser Saison. Sie waren nämlich vor allem in der zweiten Halbzeit gegen Lausanne-Sport gut. In der zweiten Halbzeit erzielten sie fünf Tore. Dies war zudem erst ihr zweites Saisonspiel, in dem sie keine Gegentore kassiert haben. Auch war das das erste Heimspiel ohne Gegentore. Das war zudem das zweite Heimspiel in Folge, in dem sie fünf Tore erzielt haben. Das ist auf jeden Fall lobenswert. Jetzt spielen sie aber auswärts. Da sind die Grasshoppers viel schlechter als zuhause. Sie holten bis jetzt nur einen Auswärtssieg. Insgesamt holten sie in Gastauftritten nur vier Punkte, was wirklich wenig ist. In der letzten Runde brillierte Mittelfeldspieler de Carvalho. Er erzielte zwei Tore in nur fünf Minuten, nachdem er aufgelaufen ist. Kurz vor dem Spielende musste er das Spiel verletzungsbedingt verlassen. Jetzt können sie nur darauf hoffen, dass er diesmal dabei sein wird.

Basel ist endlich in einer guten Spielform. Das bezeugen auch die Ergebnisse der Basler in letzter Zeit. Sie holten auch ihren ersten Auswärtssieg. Zuhause spielen sie aber noch besser. Grasshopper ist zuhause ebenfalls solide. Auswärts sind sie aber sehr schlecht. Die Grasshoppers verloren die letzten drei Auswärtsspiele. Da die Basler ihre Spielform steigern, tippen wir auf eine neue Niederlage der Grasshoppers.

Unser Credit Suisse Super League Experten Tipp: Basel gewinnt. Beste Quote ist 2,00 bei bet365!

Bet365 im großen Test

Young Boys Bern – FC St. Gallen, Tipp und Prognose – 09.12.2023 18:00

In 77 Direktduellen in der Super League holte Young Boys 44 Siege. St. Gallen gewann nur 13 Mal, 20 Mal war es unentschieden. In den letzten zehn Direktduellen ist der Unterschied nicht so ausgeprägt. Die Young Boys sind mit sechs Siegen erfolgreicher. Auch St. Gallen holte aber drei. Alle drei holten die Gallener zuhause. Den letzten im ersten direkten Saisonduell. Das war ein 2:1-Sieg.

Young Boys BernYoung Boys Bern war in den letzten drei Ligaspielen nicht gut. Zu dieser Zeit kassierten sie auch die zweite Saisonniederlage. Im Spitzenspiel der Runde wurden sie nämlich auswärts bei Basel bezwungen. Danach haben sie auch das Spitzenspiel gegen Servette bestritten. Dieses Spiel endete 1:1. Da die Young Boys Gastgeber waren, war das kein zufriedenstellendes Ergebnis. Während der Woche spielten sie gegen das Tabellenschlusslicht Lausanne Ouchy. Sie waren Gastgeber und man erwartete einen sicheren Sieg. Das war aber nicht ganz der Fall. Lange brachen sie den Widerstand der Gäste. In der ersten Halbzeit versiebte Stürmer Nsame auch einen Elfmeter. Ca. 15 Minuten vor dem Spielende sorgte er aber mit seinem siebten Saisontor für einen Sieg. Kurz vor dem Spielende bekam der rechte Außenspieler Janko einen Platzverweis. Somit mussten die Young Boys ganz bis zum Schluss um den Sieg fürchten. Jetzt steht ihnen wieder ein Spitzenspiel bevor. In solchen erbrachten sie aber in letzter Zeit keine ganz gute Leistung. Gegen St. Gallen haben sie aber ein besonderes Motiv . Von den Gallenern mussten sie nämlich ihre erste Saisonniederlage einstecken. In der Aufstellung fehlt der genannte Janko. Verletzt sind auch weiterhin Imeri und Itten.

FC St. GallenFC St. Gallen befindet sich auch weiterhin in der oberen Tabellenhälfte. Die Gallener besetzen nämlich ständig die dritte oder vierte Tabellenposition. In den letzten fünf Runden holten die Gallener vier Siege. Sie kassierten nur eine Niederlage in diesen Spielen. Das war eine 0:2-Auswärtsniederlage bei Basel. Es erwies sich nochmals, dass sie auswärts mit ziemlich vielen Problemen zu kämpfen haben. Dafür haben sie zuhause aber definitiv keine Probleme. Zuhause bezwingen sie nämlich alle Teams der Reihe nach. Am Mittwoch setzten sie ihre brillante Serie fort. Gegen Yverdon holten sie auch ihren achten Sieg in gleich so vielen Heimspielen. Sie holen nicht nur Siege, sie erzielen auch sehr viele Tore. Pro Heimspiel erzielen sie nämlich im Schnitt fast drei Tore. Den letzten Sieg holten sie gegen Yverdon. Das war ein 4:0-Sieg. Eine brillante Partie lieferte auch Stürmer Geubbels ab. In den ersten dreißig Minuten erzielte er nämlich zwei Tore und lieferte eine Torvorlage. Jetzt müssen sie auswärts spielen. Es steht ihnen zudem das schwerstmögliche Auswärtsspiel bevor. Es ist somit fraglich, ob die Gallener jetzt überraschen können. Der größte Nachteil ist die Verletzung des Mittelfeldspielers Van Moos.

Young Boys brilliert in letzter Zeit nicht. Zuhause wurden die Young Boys aber nicht bezwungen. Sie gewinnen auch dann, wenn sie nicht ganz gut spielen. Oder sie fahren eventuell Remis ein. St. Gallen ist eine typische Heimmannschaft. Das bezeugen auch ihre Ergebnisse. Auswärts spielen die Gallener ziemlich schlecht. In Bern gewannen sie noch im Jahr 2005. Somit tippen wir auf den Sieg der Gastgeber aus Bern.

Unser Credit Suisse Super League Experten Tipp: Young Boys gewinnt. Beste Quote ist 2,10 bei 22bet!

22bet im großen Test

FC Lausanne-Sport – Servette Genf, Tipp und Prognose – 09.12.2023 20:30

Genau 25 Direktduelle haben diese zwei Teams in der Super League bestritten. Lausanne-Sport ist mit 12 Siegen erfolgreicher. Die Hälfte dieser Direktduelle gewannen die Lausanner also. Servette holte andererseits sieben Siege. Sechsmal war es unentschieden. In der Challenge League trafen diese zwei Teams 18 Mal aufeinander. Servette war da mit 11 Siegen viel erfolgreicher. In den letzten zehn Direktduellen in der Super League holte Lausanne-Sport fünf Siege. Servette gewann dreimal. Zwei Direktduelle endeten unentschieden. Im ersten direkten Saisonduell holte Servette einen 2:1-Sieg.

Lausanne-SportFC Lausanne-Sport war in einer schönen Serie von sechs Ligaspielen ohne Niederlagen. In der letzten Runde wurde diese Serie aber gestoppt. Auswärts bei Grasshopper lieferten die Lausanner ihre schlechteste Saisonpartie ab. Sie kassierten nämlich sogar eine 0:5-Niederlage. Das ist nicht das erste Mal in dieser Saison, dass sie fünf Gegentore kassieren. Diesmal erzielten sie aber keine Tore. Dies war erst ihr zweites Saisonspiel, in den sie nicht getroffen haben. Sie waren nämlich wirklich schwach. Seit dem Saisonstart spielen sie auswärts schlechter als zuhause. Die ersten vier Auswärtsniederlagen waren 1:2-Niederlagen. Das Auswärtsspiel bei den Grasshoppers sah bis zur Ende der ersten Halbzeit gut aus. In der ersten Minute der zweiten Halbzeit kassierten sie ein Gegentor. Bald ließen sie noch zwei Gegentore. Somit ging es bei ihnen so richtig bergab. Zudem versiebte Stürmer Sene einen Elfmeter. Kapitän Custodio bekam eine gelbe Karte. Somit kann er jetzt nicht auflaufen. Auch Mittelfeldspieler Sanches fehlt verletzungsbedingt.

FC ServetteServette Genf wurde in neun Ligaspielen in Folge nicht bezwungen. Diese Serie startete mit dem Heimremis gegen Winterthur. In der letzten Runde erspielten die Genfer auch ein Remis. In sieben Spielen in der Zwischenzeit holten sie sieben Siege. Das ist die längste Siegesserie in dieser Saison in der Super League. Vielleicht hätten sie diese Serie auch in der letzten Runde fortgesetzt. Sie spielten aber auswärts beim aktuellen Meister Young Boys. Auch dieses Spiel starteten die Genfer gut. Früh erzielte der erste Schütze Bedia sein achtes Saisontor. Bis zum Schluss hielten sie es nicht aus und kassierten ein Gegentor. Das 1:1-Remis ist aber sein sehr gutes Ergebnis. Das Problem ist, dass Stürmer Guillemenot das Spiel verletzungsbedingt früher verlassen musste. Außer Gefecht ist noch ein Stürmer und zwar Crivelli. Das Handicap in diesem Spiel ist die Sperre des linken Außenspielers Mazikou. Auswärts in Bern bekam er nämlich seine vierte gelbe Karte.

Lausanne-Sport wurde in der letzten Runde heftig bezwungen. Diese schwerste Saisonniederlage könnte Spuren auf dieses Team hinterlassen. Servette weist eine hervorragende Spielform vor. In der letzten Runde gewannen die Genfer zwar nicht. Davor holten sie aber sieben Siege in Folge. Sie spielten auch beim aktuellen Meister unentschieden. Angesichts der aktuellen Spielform, sollte Servette diesmal nicht verlieren.

Unser Credit Suisse Super League Experten Tipp: AHC 0 Servette. Beste Quote ist 2,12 bei 22bet!

22bet im großen Test

FC Lugano – FC Winterthur, Tipp und Prognose – 10.12.2023 14:15

Nur fünfmal trafen diese zwei Teams in der Super League aufeinander. Lugano gewann viermal und ist somit erfolgreicher. Winterthur holte nur einen Sieg. Remis gab es keine. Lugano gewann auch die zwei direkten Pokalduelle. In der Challenge League trafen sie 30 Mal aufeinander. Lugano ist mit 15 Siegen besser. Winterthur gewann andererseits 13 Mal. Lugano holte im ersten direkten Saisonduell einen 3:2-Auswärtssieg.

FC LuganoFC Lugano spielt ziemlich unbeständig. Irgendwie schaffen es die Tessiner nicht, einige gute Ergebnisse in Folge zu erzielen. In dieser Saison erspielten sie nur ein Remis. Sie haben zudem eine Niederlage mehr als Siege. Auch die Anzahl der erzielten Tore und kassierten Gegentore ist fast gleich. Das gilt auch für die Anzahl der Heim- und Auswärtssiege. Die Tessiner sind auswärts torreicher. Aber auch das letzte Heimspiel war torreich. Die Tessiner kassierten aber eine 1:3-Niederlage von Basel. Dies war ein Nachholspiel, das am Mittwoch ausgetragen wurde. Davor holten sie zwei Ligasiege in Folge. Besonders erwähnenswert ist der 5:0-Auswärtssieg gegen Yverdon. Danach gewannen sie auch gegen Luzern 1:0. Gegen Basel haben sie davor aber defensiv nachgelassen. Sie liefen offensiv auf, was sich nicht bezahlt gemacht hat. Auch weiterhin fehlt der Abwehrspieler Valenzuela und der Linksverteidiger Marques. Gar nicht gut sind auch die Verletzungen von Bottani und Grgic. Deswegen leidet das Mittelfeld. Diesmal könnte Hajd Mahmoud auf die Position des defensiven Mittelfeldspielers zurückkehren.

FC WinterthurFC Winterthur weist eine absteigende Formkurve vor. In den letzten drei Spielen wurden die Winterthurer bezwungen. Sie legten auch ein Spiel weniger ab. Das Spiel gegen Zürich wurde nämlich abgesagt. Mit einer solchen Spielform werden sie einem der momentan besten Teams der Liga schwer parieren könnten. Dieses Spiel wird nächste Woche ausgetragen. Davor wollen sie in diesem unangenehmen Auswärtsspiel jetzt die Negativserie stoppen. Vor den genannten drei Niederlagen erspielten die Winterthurer auch ein Remis. Sie warten also sehr lange auf einen Sieg. In den letzten drei Niederlagen war ihre Abwehr wieder sehr undicht. Sie kassierten nämlich neun Gegentore. Das waren also pro Spiel drei Gegentore. In jedem dieser Spiele trafen sie. Das ist bei den Winterthurern in dieser Saison immer der Fall. Ihre Abwehr ist aber schlecht. Sie sind das Team mit den meisten Gegentoren. Im letzten Spiel auswärts bei Luzern war es 1:1 fünf Minuten vor dem Spielende. Sie kassierten aber zwei Gegentore und verloren. Die beste Spielform weist momentan Offensivspieler Ltaief vor. Er erzielt Tore und liefert Torvorlagen. Innenverteidiger Lekaj fehlt schon seit einiger Zeit verletzungsbedingt. Außer Gefecht ist auch Mittelfeldspieler Jankewitz.

Lugano spielt unbeständig. Zuhause spielen die Tessiner aber etwas besser als auswärts. In letzter Zeit kommen sie leicht zu Toren. Ihre Abwehr ist aber ziemlich undicht. Bei Winterthur ist seit dem Saisonauftakt die Abwehr das Problem. Die Winterthurer kassieren viele Gegentore. Vor allem in letzter Zeit ist das der Fall. In jedem Spiel treffen sie aber auch. Somit könnte auch dieses Aufeinandertreffen torreich sein.

Unser Credit Suisse Super League Experten Tipp: über 2,5 Tore. Beste Quote ist 1,57 bei bet365!

Bet365 im großen Test

Yverdon-Sport FC – FC Stade Lausanne Ouchy, Tipp und Prognose – 10.12.2023 16:30

Diese zwei Teams trafen bis jetzt hauptsächlich in der Challenge League aufeinander. Da gab es nämlich acht Direktduelle. Sie erspielten jeweils drei Siege. Zwei Direktduelle endeten unentschieden. In der Super League trafen sie nur einmal aufeinander. Das erste Mal war das in der aktuellen Saison. Dieses Direktduell endete 1:1.

Yverdon-Sport FCYverdon-Sport FC wechselte vor vier Runden seinen Trainer. Bis jetzt holte Alessandro Mangiarratti nur einen Punkt. Der ehemalige Trainer wurde nach zwei Niederlagen und dem Heimremis gegen Winterthur gefeuert. Mit dem neuen Trainer ist die Negativserie aber noch länger. Dieser Trainerwechsel brachte also nichts Gutes. Insgesamt sind die Yverdoner also sieben Runden sieglos. Zu dieser Zeit holten sie nur zwei Punkte und zwar beide zuhause. In den letzten drei Runden kassierte Yverdon 11 Gegentore. Besonders schlecht sah das in den letzten zwei Spielen aus. Zuhause wurden sie von Lugano 0:5 bezwungen. Danach kassierten sie in der letzten Runde eine 0:4-Auswärtsniederlage bei St. Gallen. Die Ergebnisse sprechen für sich, obwohl die Spiele ziemlich unterschiedlich waren. Gegen Lugano kassierten sie alle fünf Gegentore in der zweiten Halbzeit. Bei St. Gallen kassierten schon in den ersten dreißig Spielminuten drei Gegentore. In diesem Spiel fehlte Stürmer Tasar wegen gelben Karten. Jetzt kehrt er zurück. Somit könnte ihr Angriff diesmal viel besser sein.

Lausanne-OuchyFC Stade Lausanne Ouchy befindet sich am Tabellenende. Die Lausanner können nicht aufsteigen, abgesehen vom Ergebnis dieses Spiels jetzt. Diese schlechte Platzierung haben sie der langen Negativserie zu verdanken. Diese startete noch Anfang Oktober. Damals holten sie einen 3:0-Auswärtssieg gegen Basel. Man konnte nicht vermuten, dass danach diese Negativserie folgen wird. In diesen acht Spielen kassierten sie fünf Niederlagen. Es gab auch drei Remis. In den letzten drei Spielen wurden sie nicht ganz überspielt. Im Stadtduell gegen Lausanne-Sport verloren sie 0:1. Zuhause erspielten sie ein 1:1-Remis gegen Basel. Danach kassierten sie im Nachholspiel am Mittwoch eine 0:1-Niederlage. Sie spielten beim aktuellen Meister Young Boys. Das einzige Gegentor kassierten sie ca. 15 Minuten vor dem Spielende. Im Finish hatten sie auch einen Spieler mehr auf dem Spielfeld. Das nutzten sie aber nicht zu ihren Gunsten aus. Ihr Abwehrverhalten haben sie etwas verbessert. Offensiv sind sie aber schlecht. Lausanne Ouchy ist mit nur 17 Toren das torarmste Team der Liga. Gegen die Young Boys ist Stürmer Danho wegen der Sperre nicht aufgelaufen. Jetzt kehrt er aber zurück.

Beide Teams weisen momentan schlechte Spielformen vor. Vielleicht spielt Lausanne etwas besser. Die Lausanner sind aber seit dem Saisonstart auswärts sehr schlecht. Yverdon holte die meisten Punkte zuhause. In diesem Spiel könnte das jetzt entscheidend sein. Vielleicht ist Yverdon momentan nicht der größte Favorit auf einen Sieg. Zuhause sollten die Yverdoner aber nicht geschlagen werden.

Unser Credit Suisse Super League Experten Tipp: AHC 0 Yverdon. Beste Quote ist 1,85 bei bet365!

Bet365 im großen Test

FC Zürich – FC Luzern, Tipp und Prognose – 10.12.2023 16:30

In 73 Direktduellen in der Super League holte Zürich 29 Siege. Die Züricher sind nur etwas erfolgreicher als Luzern. Die Luzerner holten nämlich 25 Siege. Remis sind die wenigsten an der Zahl. 19 Direktduelle endeten nämlich unentschieden. In den letzten zehn Direktduellen fünf Zürich- und drei Luzern-Siege. Es gab auch zwei Remis. Im ersten direkten Saisonduell holte Zürich einen eindeutigen 4:1-Auswärtssieg gegen Luzern.

FC ZürichFC Zürich spielte am letzten Wochenende nicht. Das Spiel gegen Winterthur wurde nämlich wegen schlechtem Wetter abgesagt. Vielleicht tat den Zürichern die kleine Pause auch gut. Angesichts der Ergebnisse aus den letzten zwei Spielen, sind sie aber offensichtlich in Fahrt gekommen. Sie wollen ganz sicher gegen Winterthur spielen. Vor allem, weil die Winterthurer in einer schlechten Spielform sind. Zürich stieg jetzt auch von der führenden Tabellenposition ab. In der nächsten Woche wird aber das genannte Nachholspiel ausgetragen. Wenn sie diesmal gewinne, können sie als Tabellenführer in die Winterpause gehen. Die meiste Zeit lang besetzten sie die zweite Tabellenposition. In drei Runden waren sie aber auch Tabellenführer. Die letzten zwei Spiele gewannen die Züricher mit jeweils drei Toren. Auswärts holten sie problemlos einen 3:0-Sieg gegen Lugano. wertvoller ist aber der Heimsieg gegen den aktuellen Meister. Die Züricher holten nämlich einen 3:1-Sieg gegen die Young Boys. In diesem Spiel waren sie wirklich gut. Sie weisen eine sehr gute Spielform vor und haben mit keinen Verletzungen zu kämpfen. Verletzt ist nämlich nur Innenverteidiger Drapela.

FC LuzernFC Luzern erspielt in den letzten sieben Runden abwechselnd Siege und Niederlagen. Diese Serie startete mit einer Niederlage. Auch in der letzten Runde wurden die Luzerner aber geschlagen. Das sind also vier Niederlagen und zwar alles Auswärtsniederlagen. Sie holten drei Siege und alles waren Heimsiege. Viel mehr Punkte holen sie also zuhause.  Bis jetzt erspielten die Luzerner nur einen Auswärtssieg. Auswärts holten sie nur fünf Punkte. Vor diesem Auswärtsspiel bei den Zürichern, die eine hervorragende Spielform vorweisen, ist das gar nicht ermutigend. Einige der genannten Auswärtsniederlagen waren sogar auch sehr überzeugend. Bei Servette war das nämlich eine 2:4- und bei den Young Boys eine 1:6-Auswärtsniederlage. In der letzten Runde eine 0:1-Auswärtsniederlage bei Lugano. Das war ihr zweites Saisonspiel, in dem sie nicht getroffen haben. Das erste Spiel, in dem sie nicht getroffen haben, wurde in der ersten Runde ausgetragen. Dieses Auswärtsspiel bei Winterthur endete torlos. Auswärts bei Lugano fehlte der erste Torschütze Villiger verletzungsbedingt. Auch jetzt ist er fraglich. Der rechte Außenspieler Frydek wird wegen gelben Karten sicher nicht auflaufen.

Zürich holte wieder zwei Siege in Folge. Die Züricher weisen eine sehr gute Spielform vor. Sie hatten auch Zeit, sich zu erholen. Am letzten Wochenende spielten sie nämlich nicht. Luzern ist nur zuhause gut. Auswärts haben die Luzerner eine Niederlagenserie. Da dies jetzt eins der schwierigeren Gastauftritte ist, tippen wir auf eine neue Luzern-Niederlage.

Unser Credit Suisse Super League Experten Tipp: Zürich gewinnt. Beste Quote ist 1,87 bei n1bet!

N1bet im großen Test