Super League, 13. Spieltag – Tipps und Prognose

Mirso Ekyn
Letztes Update: 04.11.2023
Transparenz & Vertrauen

Unsere Redaktion arbeitet transparent. In unseren Beiträgen gibt es Affiliatelinks zu unseren Wettpartnern, was keinesfalls unsere Objektivität beeinflusst.

Das Spitzenspiel der 13. Runde der Super League wird am Samstagabend ausgetragen. Der Tabellenführer Zürich empfängt das vierte Servette. Der Gastgeber wurde in den ersten 12 Runden nicht bezwungen. Er erspielte aber in den letzten zwei Runden zwei Remis. Die Gäste sind in hervorragender Spielform. Sie gewannen viermal in Folge. Vor diesem Derby empfängt das torreichste Team der Liga Winterthur den aktuellen Meister Young Boys. Die Young Boys sind in zwei Runden sieglos. Lausanne-Sport wurde in drei Ligaspielen in Folge nicht bezwungen. Die Lausanner empfangen diesmal die Gäste aus Lugano. Die Tessiner sind drei Runden sieglos.

Im ersten Sonntagsspiel treffen Luzern und Grasshopper aufeinander. Beide Teams kassierten bis jetzt jeweils 19 Gegentore. Der Unterschied besteht darin, dass Luzern sieben Punkte mehr geholt hat. Der mehrfache Meister Basel steckt in einer heftigen Krise. Die Basler sind das Tabellenschlusslicht mit vier Niederlagen in Folge. Die Negativserie werden sie gegen Yverdon versuchen zu stoppen. Die Yverdoner sind andererseits drei Runden sieglos. Lausanne Ouchy empfängt auf der vorletzten Tabellenposition das dritte St. Gallen. Die Gallener sind zuhause einfach brillant.

Ansetzungen 13. Spieltag Credit Suisse Super League:

Samstag 04.11.

18:00 Lausanne-Sport – Lugano

18:00 Winterthur – Young Boys

20:30 Zürich – Servette

Sonntag 05.11.

14:15 Luzern – Grasshopper

16:30 Basel – Yverdon

16:30 Lausanne Ouchy – St. Gallen

Die besten 5 Wettanbieter Schweizer Super League


bet365
AGB gelten, 18+

1. bet365

4.80

4.80/5
Super-Bonus von 100€ in Credits
sehr viele Livestreams verfügbar
mehr als 35 Sportarten
100€ Wettcredits*Direkt zum Bonus!bet365 Test
Bonusbedingungen

bahigo
AGB gelten, 18+

2. Bahigo

4.75

4.75/5
Bonus nur 3x umsetzen
Cash-Out Option
Über 60 Ligen
100% bis zu 400CHFDirekt zum Bonus!Bahigo Test
Bonusbedingungen

Playzilla
AGB gelten, 18+

3. Playzilla

4.65

4.65/5
9 virtuelle Sportarten und 8 eSports
Über 30 verschiedene Sportarten
Alle Arten von Casinospielen
100% bis zu 150CHFDirekt zum Bonus!Playzilla Test
Bonusbedingungen

betathome
AGB gelten, 18+

4. betathome

4.65

4.65/5
24.000 Wetten täglich
Bonus von 200CHF
Starke Lizenzen
50% bis zu 200CHFDirekt zum Bonus!betathome Test
Bonusbedingungen

22bet
AGB gelten, 18+

5. 22bet

4.62

4.62/5
Super Quoten mit Payout von 97%
Fairer Bonus mit Quote 1,40
37 Kryptowährungen
100% bis zu 122CHFDirekt zum Bonus!22bet Test
Bonusbedingungen

FC Lausanne-Sport – FC Lugano, Tipp und Prognose – 04.11.2023 18:00

In 17 Direktduellen dieser zwei Teams in der Super League ist Lugano doppelt erfolgreicher. Die Tessiner holten nämlich zehn Siege. Lausanne-Sport gewann andererseits zweimal. Nur zwei Direktduelle waren somit Remis. In der Challenge League trafen sie 16 Mal aufeinander. Lugano gewann zweimal und Lausanne-Sport fünfmal. Vier Aufeinandertreffen waren Remis. Im Pokal legten sie drei Direktduelle ab. In allen drei gewann Lugano. Das letzte Mal war das vor einigen Tagen. Die Tessiner holten damals einen 4:0-Sieg. Im ersten direkten Saisonduell holte Lugano einen 2:1-Sieg.

Lausanne-SportFC Lausanne-Sport weist seit dem Saisonstart seine beste Spielform vor. Wir zählen dabei nicht den Pokal mit. Im Pokal wurden die Lausanner nämlich nach einer schweren Heimniederlage gerade von Lugano eliminiert. In der Liga wurden sie das erste Mal in dieser Saison in drei Spielen in Folge nicht bezwungen. Sie gewannen sogar zweimal und erspielten ein Remis. Mit diesen sieben Punkten stiegen die Lausanner von der letzten Tabellenposition ab. Momentan sind sie neuntplatziert. Beide Siege holten sie zuhause. In beiden erzielten sie jeweils drei Tore. Auswärts erspielten sie in der Zwischenzeit ein 2:2-Remis bei Lausanne Ouchy. Lausanne-Sport erzielte in den letzten drei Runden also acht Tore. In der letzten Runde holten sie ihren eindeutigsten Saisonsieg. Sie gewannen nämlich 3:0 gegen Basel. Zwei von insgesamt drei Saisonsiegen holten sie auch gegen Basel. Stürmer Sene ist in einer sehr guten Spielform. Wegen einer roten Karte kann der linke Außenspieler Kablan nicht auflaufen.

FC LuganoFC Lugano steckt in der Liga in einer Ergebniskrise. Die Serie von drei sieglosen Spielen in Folge stoppten die Tessiner im Pokal. Im Pokal spielen sie schon seit Jahren sehr gut. Sie erreichen auch sehr oft das Finale. Am Mittwoch holten sie gegen Lausanne-Sport einen 4:0-Auswärtssieg. Das ist eine gute Ankündigung für dieses Spiel jetzt. Sie hatten aber das praktisch ganze Spiel lang einen Spieler mehr auf dem Spielfeld. Auch das Remis aus der letzten Ligarunde ist gut. Sie haben nämlich Young Boys empfangen. Dieses 1:1-Remis ist keine schlechte Leistung. Zudem ist das das erste Saisonremis für die Tessiner. Davor erspielten sie zwei Niederlagen. Zuerst eine Heimniederlage von Servette. Danach dann eine Auswärtsniederlage bei Grasshopper. Die Tessiner möchten die negative Ligaserie stoppen. Besorgniserregend ist aber, dass sie vier von fünf Niederlagen auswärts kassiert haben. Gleich viele Tore erzielten sie zuhause und auswärts. Sie kassierten aber auswärts sogar neun Gegentore mehr. Auch weiterhin sind Valenzuela und Aliseda verletzt.

In diesem Tipp lassen wir das direkte Pokalduell dieser zwei Teams völlig außer Acht. In diesem holte Lugano einen eindeutigen Sieg. Die Liga ist nämlich etwas anderes. Lausanne-Sport spielt in der Liga momentan ziemlich gut. Die Lausanner legten drei Spiele ohne Niederlagen in Folge ab. Dabei holten sie zwei Siege. Lugano ist drei Runden sieglos. Zudem spielen die Tessiner auswärts ziemlich schlecht. Da kassieren sie auch viele Gegentore. Diesmal sollten die Gastgeber somit nicht verlieren.

Unser Credit Suisse Super League Experten Tipp: AHC 0 Lausanne-Sport. Beste Quote ist 1,71 bei 22bet!

22bet im großen Test

FC Winterthur – Young Boys Bern, Tipp und Prognose – 04.11.2023 18:00

Winterthur und Young Boys trafen nur fünfmal in der Super League aufeinander. Vier Direktduelle wurden in der letzten Saison ausgetragen. Young Boys holte drei Siege. Einmal war es unentschieden. Im ersten direkten Saisonduell holten die Young Boys einen 5:2-Sieg. Interessant ist, dass das Team aus Bern in drei von vier Siegen gegen Winterthur jeweils fünf Tore erzielt hat.

FC WinterthurFC Winterthur befindet sich in der Tabellenmitte. Die beste Platzierung der Winterthurer war die fünfte Tabellenposition. Nur am Saisonstart stiegen sie zu einem Zeitpunkt auf die letzte Tabellenposition ab. Momentan spielen sie aber sehr gut. Abgesehen von der ersten Runde, erzielen sie leicht Tore, kassieren auch leicht Gegentore. Zweimal in dieser Saison kassierten sie jeweils zwei Niederlagen in Folge. Dabei kassieren sie wirklich sehr viele Gegentore. Das erste Mal waren das fünf Gegentore, danach drei. Winterthur hatte auch eine Serie von fünf Spielen ohne Niederlagen. Momentan sind die Winterthurer in einer Serie von zwei Spielen ohne Niederlagen. Sie holten einen 2:1-Heimsieg gegen St. Gallen. Gegen Yverdon erspielten sie ein 1:1-Heimremis. Sie hätten eine große Chance für einen Sieg, hätte Stürmer Buess kurz vor dem Spielende den Elfmeter nicht versiebt. Während der Woche holten die Winterthurer problemlos einen Pokalsieg gegen den Unterligisten. Einer ihrer besten Stürmer Ltaief kann jetzt wegen gelben Karten nicht auflaufen. Das ist von großem Nachteil für dieses Team.

Young Boys BernYoung Boys Bern hat nicht die Oberhand wie in der letzten Saison. Es scheint, dass die Young Boys ihr Ziel, bzw. den Meistertitel, diesmal schwerer erreichen werden. Gut ist natürlich, dass sie bisher nur eine Niederlage kassiert haben. Vier Remis sind aber nicht das, was sie bis jetzt geplant haben. Offensiv sind sie nicht besonders gut gelaunt. Zwei Teams sind momentan torreicher. Ermutigend ist aber ihre ziemlich standfeste Abwehr. In den letzten vier Runden kassierten die Young Boys nur ein Gegentor. Sie erspielten aber zwei Remis. Dies geschah in den letzten zwei Runden. Das waren nämlich ein Heimremis gegen Zürich und ein Auswärtsremis gegen Lugano. Im Direktduell mit Zürich erzielten sie das erste Mal in dieser Saison zuhause kein Tor. Gegen Lugano kamen sie dank dem Tor von Ugrinic in Führung. Dies konnten sie aber nicht halten und dieses Spiel endete 1:1. Auch im Pokalspiel brillierten die Young Boys während der Woche nicht. Auswärts bei Rapperswil gewannen sie 2:0. Sie kamen aber ganz früh in Führung und man erwartete einen eindeutigen Sieg der Young Boys.

In diesem Direktduell spielen die schlechteste und fast die beste Abwehr der Liga. Winterthur kassiert leicht Gegentore. Die Winterthurer erzielen aber auch leicht Tore. Jetzt wird der Angriff dieses Team auf Probe gestellt, da die Young Boys eine sehr standfeste Abwehr haben. Die Stürmer der Young Boys gaben in den letzten Spielen nicht ihr Bestes. Jetzt sollten sie somit in Fahrt kommen. Somit sollte dieses Direktduell jetzt näher an der Leistung von Winterthur sein. Auch vier der letzten fünf Direktduelle waren torreich.

Unser Credit Suisse Super League Experten Tipp: über 2,5 Tore. Beste Quote ist 1,53 bei bet365!

Bet365 im großen Test

FC Zürich – Servette Genf, Tipp und Prognose – 04.11.2023 20:30

Dies ist das 40. Aufeinandertreffen von Zürich und Servette in der Super League. Servette ist mit 18 Siegen erfolgreicher. Zürich holte andererseits 14 Siege. Sieben Direktduelle waren Remis. In den letzten zehn Aufeinandertreffen ist Servette mit vier Siegen etwas erfolgreicher. Zürich gewann dreimal. Auch drei Direktduelle waren Remis. In der letzten Saison holte Servette zwei Siege, Zürich einen. Ein Aufeinandertreffen war ein Remis. Das erste direkte Saisonduell endete 2:2.

FC ZürichFC Zürich wurde auch nach 12 abgelegten Runden nicht bezwungen. Einschließlich des Pokals sind das dann 15 Spiele ohne Niederlagen. Schlecht sind dabei nur die vielen Remis. Zürich ist Rekordler der Liga mit sogar sechs Remis. Genau deswegen hat dieses Team nicht mehr Punkte auf seinem Konto. Die Züricher haben genügend Punkte für die führende Tabellenposition. Man kann aber schon sagen, dass sie eine leicht absteigende Formkurve vorweisen. In den letzten zwei Runden gewannen die Züricher nicht. Das gleiche passierte auch im Pokal. Erst nach Verlängerungen eliminierten sie den schwachen Zweitligisten Bellinzona. In der Liga dann ein gutes Auswärtsremis bei den Young Boys. Das war ein torloses Remis. Danach folgte aber das enttäuschende 1:1-Heimremis gegen Lausanne Ouchy. In diesem Spiel erwarteten sie einen Sieg. Sie kassierten aber als erste ein Gegentor. Okita hat mit seinem sechsten Tor aufgeholt und zwar aus einem Elfmeter. Schlecht aus diesem Spiel sind die zwei gelben Karten. Bekommen haben sie Innenverteidiger Katic und Stürmer Afriyie. Somit sind sie jetzt außer Gefecht.

FC ServetteServette Genf weist momentan die beste Spielform in der Liga vor. Das bestätigen auch die vier Siege in Folge. Das erwartet man aber auch vom aktuellen Vizemeister. Das Problem ist, dass die Genfer vor diesen vier Siegen drei Niederlagen in Folge hatten. Insgesamt war das eine Serie von sechs sieglosen Spielen. Deswegen besetzen sie momentan die vierte Tabellenposition, abgesehen von der guten Spielform. Während der Woche hatten sie im Pokalspiel gegen Lausanne Ouchy mit Problemen zu kämpfen. Nach dem Elfmeterschießen erreichten sie aber das Viertelfinale. Von den genannten vier Ligasiegen holten sie jeweils zwei zuhause und auswärts. Interessanterweise gewannen sie auswärts knapp und ohne Gegentore. Zuhause ließen sie Gegentore zu, waren aber viel torreicher. Im 4:2-Sieg gegen Luzern aus der letzten Runde gab es vier verschiedene Schützen. Insgesamt ist bis jetzt vor allem Stürmer Bedia erwähnenswert.

Insgesamt betrachtet zeigten die Züricher bis jetzt mehr. Momentan weist Servette allerdings eine bessere Spielform vor. Zürich gewann in den letzten zwei Runden nicht. Im Pokal sind sie erst nach Verlängerungen weitergekommen. Auch Servette hatte im Pokal Probleme. In der Liga erspielten due Genfer aber vier Siege in Folge. Das waren insgesamt fünf Spiele in Folge ohne Niederlagen. Die Genfer verloren auch die letzten drei Direktduelle nicht. Darauf tippen wir auch diesmal.

Unser Credit Suisse Super League Experten Tipp: AHC 0 Servette. Beste Quote ist 2,34 bei 22bet!

22bet im großen Test

FC Luzern – Grasshopper Club Zürich, Tipp und Prognose – 05.11.2023 14:15

Diese zwei Teams trafen in der Super League schon sogar 71 Mal aufeinander. Beide holten gleich viele Punkte. Sie gewannen nämlich jeweils 26 Mal. 19 Direktduelle endeten unentschieden. In den letzten zehn Direktduellen ist Luzern mit fünf Siegen viel erfolgreicher. Viermal war es unentschieden. Grasshopper gewann einmal, ein Direktduell war ein Remis. Im ersten direkten Saisonspiel holte Luzern einen 1:0-Auswärtssieg.

FC LuzernFC Luzern steckt in seiner schwersten Zeit seit dem Saisonstart. In den letzten fünf Runden holten die Luzerner nämlich nur einen Sieg. Dafür wurden sie dreimal bezwungen. Zudem wurden sie auch aus dem Pokal eliminiert. Ganz überraschend wurden sie vom Unterligisten Delemont 0:1 bezwungen. Sie haben sogar auch nicht getroffen. Die Torausbeute war für sie schon seit dem Saisonstart aber absolut kein Problem. Nur im Spiel der ersten Runde auswärts bei Winterthur haben sie nämlich nicht getroffen. Danach erzielten sie Tore in 11 Ligaspielen. Die Abwehr ist der schwächere Teil des Teams. Das gilt vor allem in letzter Zeit. In den letzten drei Niederlagen kassierten sie nämlich sogar 11 Gegentore. In der letzten Runde kassierten die Luzerner eine 2:4-Auswärtsniederlage bei Servette. Luzern lag allerdings eine halbe Stunde vor dem Spielende 2:1 in Führung. Verletzt ist Innenverteidiger Beka. Vielleicht ist die Abwehr auch dafür undicht. Offensiv kommen Viliger, Dorn und Kapitän Meyer zum Ausdruck.

Grasshopper Club ZürichGrasshopper Club Zürich holte in den ersten 12 Runden nur drei Siege. Deswegen sind die Grasshoppers ganz in der Nähe der Abstiegszone. Sie kassierten sogar sieben Niederlagen. Diesbezüglich ist nur Basel schlechter. Die Basler sind auch eins der Teams, die die Grasshoppers geschlagen haben. Nach diesem Sieg folgte eine lange schlechte Serie von sechs sieglosen Runden. Zu dieser Zeit holten die Grasshoppers gerade mal einen Punkt. Danach stoppten sie diese Serie endlich mal auswärts bei Yverdon. Sie gewannen 3:0. Dies waren ihr bestes Saisonspiel und der überzeugendste Sieg. Es folgte danach noch der Heimsieg gegen Lugano. Dann aber in der letzten Runde wieder eine Niederlage. Lugano haben sie mit viel Glück geschlagen. Ndenge traf nämlich in der Nachspielzeit. Auswärts bei St. Gallen kassierten sie schon in der ersten Spielminute das erste Gegentor. Wieder hat Ndenge getroffen. Letztendlich wurden sie aber 1:3 bezwungen. Ndenge ist jetzt auch der beste Torschütze dieses Teams. Der beste Assistent Corbeanu war aber nicht in der Startelf in den letzten Spielen vorzufinden.

Luzern weist eine leicht absteigende Formkurve vor. Insgesamt verloren die Luzerner aber nur ein Heimspiel. Grasshopper quält sich andererseits seit dem Saisonstart. Vor allem spielen die Grasshoppers auswärts schlecht. Sie verloren vier der letzten fünf Auswärtsspiele. Zudem sind sie auswärts bei Luzern schon fast zehn Jahre lang sieglos. Somit tippen wir diesmal auf den Sieg des Gastgebers.

Unser Credit Suisse Super League Experten Tipp: Luzern gewinnt. Beste Quote ist 1,62 bei bet365!

Bet365 im großen Test

FC Basel – Yverdon-Sport FC, Tipp und Prognose – 05.11.2023 16:30

Interessant ist, dass kein Aufeinandertreffen zwischen Basel und Yverdon unentschieden endete. In 11 Direktduellen holte Basel acht Siege. Yverdon gewann andererseits dreimal. Sie trafen auch noch im Pokal zweimal aufeinander. In diesen Spielen gewannen ebenfalls die Basler. Yverdon holte aber im ersten direkten Saisonduell einen 3:2-Sieg.

FC BaselFC Basel hat endlich gewonnen. Das geschah zwar im Pokal. Nach den katastrophal schlechten Ergebnissen in der Liga ist auch ein Sieg gegen den Unterligisten Kriens ein Erfolg. Wieder hatten die Basler mit vielen Problemen zu kämpfen. Am Ende holten sie einen knappen 0:1-Sieg. Endlich haben aber auch sie getroffen. Im Oktober haben sie nämlich nicht mal in einem Spiel treffen können. In diesem Monat verloren sie alle vier Ligaspiele. Nach der letzten Niederlage wechselten sie aber wieder ihren Trainer. Heiko Vogel ging nachdem sie von Lausanne-Sport 0:3 bezwungen wurden. Dies war schon die dritte 0:3-Niederlage. Zudem war das die fünfte mit jeweils drei Gegentoren. Der neue Trainer ist Fabio Celestini, der schon einige Schweizer Teams angeführt hat. Er startete diesmal mit einem Pokalsieg. Die Basler haben aber auch einen Ligasieg dringend nötig. Sie befinden sich nämlich am Tabellenende mit sechs Punkten Rückstand auf die sichere Zone.

Yverdon-Sport FCYverdon-Sport FC ist in einer neuen Negativserie. Die Yverdoner sind sieglos in den letzten drei Spielen. Davor hatten sie aber eine schöne Serie von fünf Runden ohne Niederlagen. Damals holten sie drei Siege. Das waren aber alles Heimsiege. In zwei Gastauftritten erspielten sie Remis. Danach folgte eine Niederlage, die aber keiner erwartet hat.  Sie haben Grasshopper empfangen. Das erste Mal wurden sie 0:3 bezwungen. Danach folgte auch die 1:2-Auswärtsniederlage bei Luzern. In der letzten Runde spielten sie dann mit Winterthur unentschieden. Sie kassierten früh ein Gegentor. Bald holten sie aber auf und es blieb 1:1. Mit diesem Remis müssen sie zufrieden sein. In den ungefähr 20 letzten Minuten hatten sie nämlich einen Spieler weniger auf dem Spielfeld. Man konnte noch einmal sehen, dass die Yverdoner zuhause deutlich besser spielen. Abgesehen von ihrer soliden Leistung in dieser Saison haben sie ihren Trainer gewechselt. Anstatt Marco Schällibaum besetzt jetzt Alessandro Mangiarratti die Trainerbank.

Der Pokalsieg könnte eine Ankündigung sein, dass Basel endlich in Fahrt gekommen ist. Sie haben ihren Trainer gewechselt. Es ist somit klar, dass dieses Team mehr als fünf Punkte wert ist. Yverdon ist vielleicht eine gute Gelegenheit für Basel. Die Yverdoner weisen nämlich eine absteigende Formkurve vor. Auswärts erzielen sie viel schwerer Tore. pro Spiel kassieren sie im Schnitt mehr als zwei Gegentore. Obwohl das vielleicht nicht realistisch ist, glauben wir an einen Sieg von Basel.

Unser Credit Suisse Super League Experten Tipp: Basel gewinnt. Beste Quote ist 1,77 bei n1bet!

N1bet im großen Test

FC Stade Lausanne Ouchy – FC St. Gallen, Tipp und Prognose – 05.11.2023 16:30

Lausanne Ouchy und St. Gallen trafen bis jetzt nur einmal aufeinander. Dies war das erste direkte Saisonduell. St. Gallen holte einen eindeutigen 4:0-Heimsieg.

Lausanne-OuchyFC Stade Lausanne Ouchy befindet sich nur eine Runde über der Abstiegszone. Die Lausanner stiegen nach dem eindeutigen 3:0-Auswärtssieg gegen Basel auf. Davor und danach besetzten sie ständig eine der zwei letzten Tabellenpositionen. Momentan sind sie das vorletzte Team. Nach dem genannten Sieg gegen Basel erspielten sie eine Niederlage und zwei Remis. Vor allem war die Niederlage schmerzhaft. Gerade bei St. Gallen wurden sie nämlich 0:4 bezwungen. Dies war zugleich die schwerste Saisonniederlage von Lausanne Ouchy. Sicherlich werden sie diesmal deswegen hochmotiviert sein. Im Stadtduell fuhren sie gegen Lausanne-Sport ein 2:2-Remis ein. Zweimal hatten sie einen Rückstand. Sie retteten sich vor einer Niederlage aber kurz vor dem Spielende. In der letzten Runde dann ein gutes Auswärtsremis. Sie spielten nämlich gegen den Tabellenführer Zürich. In diesem Spiel kamen sie sogar in Führung. Somit wurden sie zum ersten Team, das einen Vorsprung gegen Zürich hatte. Erst das zweite Mal in dieser Saison wurden die Lausanner in zwei Spielen in Folge nicht bezwungen.  Das tut ihrem Selbstbewusstsein sicherlich gut.

FC St. GallenFC St. Gallen spielt auch weiterhin in seinem Rhythmus. Dies bedeutet also Heimsieg und auswärts sieglos. In allen sechs Heimspielen waren die Gallener sehr gut. Sie holten maximale 18 Punkte. Wären sie auswärts halb so erfolgreich, wären sie sicherlich souveräne Tabellenführer. St. Gallen holte in sechs Auswärtsspielen aber nicht mal einen Sieg. Sie erspielten nämlich drei Remis und drei Niederlagen. Alle drei Niederlagen waren knapp. Die Gallener wurden also in dieser Saison nicht von keinem Spiel völlig überspielt. Es fehlt etwas in ihrer Leistung in Auswärtsspielen, um endlich den ersten Sieg zu holen. Generell betrachtet können sie bis jetzt aber zufrieden sein. Das bestätigt die dritte Tabellenposition und die nur drei Punkte Rückstand auf den Tabellenführer Zürich. Die Gallener haben aber als einziges Team den aktuellen Meister Young Boys bezwungen. Auch weiterhin fehlt der verletzte Kapitän Görtler. Zusätzliche Probleme bereiten ihnen aber die Sperren zweier wichtiger Spieler. Das sind Mittelfeldspieler Quintilla und der erste Torschütze Schubert.

Lausanne Ouchy holt in dieser Saison schwer Siege. Die Lausanner sind aber momentan in einer Serie von drei Spielen ohne Niederlagen in Folge. Sie erspielten zwei Remis und noch eins im Pokal. In den letzten fünf Runden wurden sie nur einmal bezwungen. St. Gallen holte noch keinen Auswärtssieg. Vielleicht scheint es, dass dies eine gute Chance für die Gallener ist, um diese Serie zu stoppen. Wir sind aber nicht der Meinung. Die Gäste sind durch die Ausfälle einiger wichtiger Spieler geschwächt. Somit tippen wir darauf, dass sie auch diesmal keinen Auswärtssieg holen werden.

Unser Credit Suisse Super League Experten Tipp: AHC 0 Lausanne Ouchy. Beste Quote ist 2,85 bei bet365!

Bet365 im großen Test