WM 2022, Analyse aller Spiele der Gruppe G – Tipps und Prognose

Die Analyse der Gruppe G:

Brasilien – FIFA-Weltrangliste: 1; Konföderation: CONMEBOL

Schweiz – FIFA-Weltrangliste: 15; Konföderation: UEFA

Serbien – FIFA-Weltrangliste: 21; Konföderation: UEFA

Kamerun – FIFA-Weltrangliste: 43; Konföderation: CAF

Die Gruppe G ist in vielerlei Hinsicht eine der interessanteren. Das ist immer so, wenn Brasilien vertreten ist. Die brasilianische Nationalmannschaft ist die erfolgreichste Nationalmannschaft der Welt. Die Brasilianer sind somit immer einer der Hauptfavoriten auf den Meistertitel. So ist es auch diesmal. Die Brasilianer warten jetzt schon ganze 20 Jahre lang, die Trophäe in ihren Händen zu halten. Motiviert sind sie auf jeden Fall.

Der erste Platz der Gruppe G ist für Brasilien reserviert. Der Kampf um die zweite Position wird sehr interessant sein. Zwei europäische Nationalteams wollen ins Achtelfinale. Eine wird allerdings wahrscheinlich enttäuscht nach Hause zurückgehen. Die Schweiz möchte bei dieser WM endlich den Durchbruch schaffen. Die Schweizer werden sich somit nicht mit dem Achtelfinale zufrieden geben. Dementsprechend ist es klar, was für eine Enttäuschung es für sie wäre, in der Gruppenphase tschüss sagen zu müssen. Serbien ist in Fahrt gekommen. Diese Nationalmannschaft kommt in Katar voller Selbstbewusstsein an. Die Art und Weise, wie die Serben den WM-Einzug erreicht haben, das erste Mal nach 2006, hat ihnen zusätzliche Kraft verliehen. Sie haben eine Reihe toller Spieler und wollen der Hingucker dieser WM sein. Das Aufeinandertreffen zwischen Serbien und der Schweiz in der letzten Runde wird aus politischen Gründen umso spannender sein.

Kamerun war in der Vergangenheit ein echter Alptraum für Favoriten. Bei Weltmeisterschaften hatten sie brillante Momente. In letzter Zeit ist das aber nicht der Fall. Die kamerunische Nationalmannschaft besitzt bestimmte Qualitäten. In einer dermaßen starken Konkurrenz hat sie aber realistisch keine großen Chancen für den Einzug ins Achtelfinale.

Nervenkitzel/Adrenalinkick in der Gruppe G: 90%

Kamerun – Brasilien, Tipp und Prognose – 02.12.2022 20:00

Diese zwei Nationalteams trafen bis jetzt fünfmal aufeinander. Brasilien ist natürlich erfolgreicher. Die brasilianische Nationalmannschaft holte nämlich vier Siege. Kamerun gewann einmal und zwar 2003 im FIFA-Konföderationen-Pokal. Damals holte Kamerun einen 1:0-Sieg. Zweimal trafen diese zwei Nationalteams bei Weltmeisterschaften. Beide Male holte Brasilien eindeutige Siege. Das letzte Mal 2014, als die Brasilianer Gastgeber waren. Sie holten damals einen 4:1-Sieg. Das letzte Direktduell wurde 2018 ausgetragen. Im Freundschaftsspiel war gewannen die Brasilianer 1:0.

Kamerun spielte nicht sehr schlecht in den ersten zwei Runden. Nichtsdestotrotz sind die Chancen der kamerunischen Nationalmannschaft für den Einzug ins Achtelfinale wirklich minimal. In der ersten Runde waren die Kameruner gegen die Schweiz in der ersten Halbzeit gut. Sie trafen aber nicht. in der zweiten Halbzeit erbrachten sie schwächere Leistung. Die kamerunische Nationalmannschaft kassierte ein Gegentor und wurde somit bezwungen. In der zweiten Runde waren die Kameruner offensiv hervorragend. Wieder mal war die Abwehr der schwächere Teil des Teams. Somit gewannen sie wieder nicht. Die Kameruner lagen 1:0 in Führung. Danach kassierten sie sogar drei Gegentore. Sie schienen irgendwie verloren zu sein. Sie holten aber auf und erspielten mit zwei Toren ein Remis. Somit hat Kamerun wenigstens minimale Chancen für den Einzug ins Achtelfinale. Sie hatten auch einen internen Konflikt, so dass der erste Torhüter Onana aus dem Team entfernt wurde. Gegen Serbien verteidigte Epassy. Mittelfeldspieler Kunde war die Erfrischung in der Aufstellung. Jetzt wird es wahrscheinlich keine Änderungen geben. Die Kameruner müssen aber wieder offensiv auflaufen. Kamerun kann ins Achtelfinale nur mit einem Sieg gegen Brasilien einziehen. Dieser Sieg sollte möglichst überzeugend sein. Andererseits sollte die Schweiz Serbien nicht bezwingen.

Brasilien leistete in den ersten zwei Runden routinemäßige Arbeit. Das war kein ganz lockeres und torreiches Spiel. Die Brasilianer haben aber ihr Ziel erreicht. Mit zwei Siegen haben sie sich nämlich eine Runde vor dem Ende der Gruppenphase den Einzug ins Achtelfinale gesichert. Somit können sie jetzt gegen Kamerun ohne Druck auflaufen.  Interessanterweise haben sie in beiden Spielen den Widerstand des Gegners erst in der zweiten Halbzeit gebrochen. Gegen Serbien erzielten sie das erste Tor nach etwas mehr als einer Spielstunde. Mit dem nächsten Tor bestätigten sie dann nur ihren Sieg. Der Held dieses Spiels war der zweifache Torschütze Richarlison. Gegen die Schweiz hatten es die Brasilianer in der zweiten Runde umso schwieriger. Das einzige Tor erzielten sie nämlich erst sieben Minuten vor dem Schluss und zwar über Defensivspieler Casemiro. Brasilien gilt als ein offensiv sehr starkes Nationalteam. In den ersten zwei Runden brillierte aber die brasilianische Abwehr. Außer, dass die Brasilianer nicht mal ein Gegentor einstecken mussten, erlaubten sie ihren Gegnern nicht mal einen Schuss aufs Tor. Neymar und Danilo fehlten in der zweiten Runde verletzungsbedingt. Jetzt wird vielleicht noch einigen Spieler eine Pause gegönnt.

Kamerun ist Außenseiter in diesem Spiel. Die Kameruner müssen aber auf einen Sieg spielen. Sie spielen gegen Brasilien und sind sich somit bewusst, dass sie eine sehr schwere Aufgabe erwartet. Die Kameruner zeigten offensive Qualität. Ihre Abwehr ist aber so ziemlich undicht. Brasilien war andererseits defensiv hervorragend. Im Angriff waren die Brasilianer aber gut genug. Jetzt sind die Brasilianer entspannt und können etwas entspannter auflaufen, Zudem sollten sie auch torreicher sein, abgesehen von den möglichen Änderungen in der Aufstellung. Kamerun passt ein offenes Spiel. Somit tippen wir auf ein torreiches Spiel.

Unser WM 2022 Gruppe G Experten Tipp: über 2,5 Tore. Beste Quote ist 1,70 bei betwinner!

BetWinner im großen Test

Serbien – Schweiz, Tipp und Prognose – 02.12.2022 20:00

Serbien und die Schweiz trafen bis jetzt nur einmal aufeinander. Das war vor vier Jahren bei der WM in Russland, ebenfalls in der Gruppenphase. Der Unterschied besteht darin, dass sie damals in der zweiten Runde gespielt haben. Somit war dieses Aufeinandertreffen nicht dermaßen entscheidend wie dieses jetzt. Damals holte Schweiz auf und gewann letztendlich 2:1. Somit ebneten sich die Schweizer den Weg ins Achtelfinale. Jetzt sind die Schweizer in einer umso günstigeren Situation. Ihnen würde wahrscheinlich nämlich auch ein Remis passen. Serbien will sich mit einem Sieg revanchieren. In diesem Fall würden die Serben ins Achtelfinale einziehen.

Serbien konnte die Erwartungen in den ersten zwei Runden nicht rechtfertigen. Bei der WM sind die Serben mit großen Ambitionen angekommen, vor allem wegen der individuellen Qualität des Teams. In der ersten Runde spielten sie gegen Brasilien. Dieses Spiels zeigte alle Limits dieses Nationalteams, sogar auch offensiv. In den Angriff haben sie nämlich die größte Hoffnung gesetzt. Gegen die sehr standfeste brasilianische Abwehr konnten sie nämlich gar nichts. Serbien hatte in diesem Spiel nicht mal Schüsse auf gegnerische Tor. Defensiv wehrten sie sich bis zur Mitte der zweiten Halbzeit, als sie ein Gegentor kassiert haben. Dieses Gegentor war auch eine Ankündigung der Niederlage. Letztendlich wurden sie Serben 0:2 bezwungen. Somit konzentrierten sich die Serben auf das Spiel der zweiten Runde gegen Kamerun. Die Kameruner waren ein leichterer Gegner. Somit war die serbische Nationalmannschaft in Favoritenrolle. Auch offensiv sind sie in Fahrt gekommen und erzielten drei Tore. Zudem hatten die Serben noch einige Torchancen, die sie aber nicht verwandelt haben. Die Abwehr hat andererseits völlig nachgelassen. Auch taktisch waren sie nicht auf der Höhe, als die 3:1 in Führung lagen. Sie kassierten nämlich zwei Gegentore aus dem Konterangriff, was einfach nicht akzeptabel ist. Es passiert selten, dass ein Nationalteam, dass in den ersten zwei Runden fünf Gegentore kassiert hat, ins Achtelfinale einzieht. Die Serben haben aber alles in ihren Händen und irgendein Sieg wird womöglich genügen.

Schweiz kann mit der Situation vor der letzten Runde zufrieden sein. In einer solchen Konkurrenz haben die Schweizer sich so etwas auch gewünscht. Man wusste ja, dass Brasilien in großer Favoritenrolle ist. Zudem war es offensichtlich, dass Serbien ihre größte Konkurrenz sein könnte. Der Plan war, Kamerun in der ersten Runde zu bezwingen. Dann hätten sie mindestens ein Remis gegen Brasilien erspielen sollen. Den ersten Teil des Plans haben sie erreicht, obwohl es nicht leicht war. Schwieriger als erwartet haben die Schweizer Kamerun geschlagen. Vor allem war es in der ersten Halbzeit problematisch. Es ist schon üblich, wenn die Schweiz gewinnt, dass alles in der zweiten Halbzeit entschieden wird. Dank dem Tor von Embolo holten die Schweizer wertvolle drei Punkte. Gegen Brasilien waren die Schweizer erwartungsgemäß untergeordnet. Sie hatten auch keine Schüsse aufs gegnerische Tor. Nichtsdestotrotz waren sie nicht weit von einem Remis entfernt. Sie kassierten aber dennoch ein Gegentor kurz vor dem Spielende und wurden 0:1 bezwungen. Somit haben die Schweizer den zweiten Teil des Plans nicht realisiert. Hilfreich war aber das Remis zwischen Kamerun und Serbien, so dass jetzt alles in ihren Händen steckt. Ein Remis wird dann genügen, würde Kamerun die Brasilianer bezwingen, was nicht ganz realistisch ist. Shaqiri wurde gegen Brasilien eine Pause gegönnt und sollte jetzt ins Team zurückkehren. Stürmer Okafor hat mit einer Verletzung zu kämpfen.

Serbien war in den ersten zwei Runden nicht auf der Höhe. Das beeinflusste die Stimmung im Team ganz sicher. Bekannterweise hat die serbische Nationalmannschaft dann mit Problemen zu kämpfen, wenn sie keine gute Leistung erbringen. Jetzt ist zudem der Sieg für die Serben ein Muss. Bei der Schweiz ist die Situation andererseits viel besser. Der Schweiz passt nämlich auch ein Remis. Die Schweizer kassierten zudem in den letzten fünf Pflichtspielen nur eine Niederlage. Angesichts des Genannten, sollte die Schweiz diesmal nicht verlieren.

Unser WM 2022 Gruppe G Experten Tipp: AHC 0 Schweiz. Beste Quote ist 2,04 bei bet365!

bet365 im großen Test

Kamerun – Serbien, Tipp und Prognose – 28.11.2022 11:00

Das ist das zweite Aufeinandertreffen zwischen Kamerun und Serbien. Das erste Mal trafen diese zwei Nationalteams 2010 in einem Freundschaftsspiel aufeinander. Damals holte Serbien in einem sehr torreichen Spiel einen 4:3-Sieg. Am Start der WM in Katar legten diese zwei Nationalmannschaften zwei ganz verschiedene Spiele ab, im Vergleich zum genannten Direktduell. Sowohl Kamerun, als auch Serbien haben nämlich nicht getroffen. Somit haben beide Nationalteams keine Punkte auf dem Konto. Demnach ist es klar, wie wichtig dieses Aufeinandertreffen ist.

Kamerun erbachte in der ersten Runde keine schlechte Leistung. Dennoch wurden die Kameruner bezwungen. Sie waren Außenseiter im Aufeinandertreffen mit der Schweiz. Vor allem in der ersten Halbzeit waren sie sogar der bessere Gegner. Sie hatten auch sogar einige sehr gute Torchancen, die sie nicht verwandelt haben. Die Strafe kam aber Anfang der zweiten Halbzeit. Sie kassierten nämlich ein Gegentor. Dieser erwies sich später als entscheidend.  Die kamerunische Nationalmannschaft konnte nicht mehr aufholen. Angesichts der zwei Nationalteams, gegen die sie bis zum Ende der Gruppenphase spielen werden, werden sie den Einzug ins Achtelfinale schwer erreichen können. Wenn die Kameruner das nicht erreichen, wird das nur eine Fortsetzung ihrer schlechten WM-Auftritte sein. Bei der letzten WM in Russland fehlte Kamerun sogar. Bei den zwei Weltmeisterschaften davor mussten sie sich in der Gruppenphase verabschieden und zwar mit drei Niederlagen. Die Niederlage von der Schweiz war das fünfte sieglose Spiel in Folge. In diesen fünf Spielen erzielten die Kameruner gerade mal zwei Tore. Sie kassieren aber auch wenige Gegentore. Das ist aber ein schwacher Trost, wenn der Sieg für Kamerun ein Muss ist und wenn sie Offensivleistung brauchen.

Serbien ist bei dieser WM mit großen Ambitionen angekommen. Die Serbien sind der Meinung, dass sie für große Erfolge bereit sind. Man kann aber auch wirklich sagen, dass sie individuell ein sehr gutes Team haben,. Das Problem ist, dass die Serben in der ersten Runde gegen das aktuell wahrscheinlich weltweit beste Nationalteam spielen mussten. Sie waren sich somit bewusst, dass sie Brasilien schwer parieren werden. Das wurde auch auf dem Spielfeld bestätigt. Mehr als eine Spielstunde haben sie ihr Tor sauber halten können. Es war aber kaum zu übersehen, dass es nur eine Frage der Zeit war, wann sie ein Gegentor kassieren werden. Dies passierte bis zum Spielende zweimal und die Serben wurden bezwungen. Bekannterweise ist die Abwehr der schwächere Teil des Teams. Der Angriff ist allerdings besorgniserregend. Serbien setzte große Hoffnung auf diesen Teil des Teams. Ihr Angriff hatte aber nicht mal einen Schuss aufs gegnerische Tor. Es half auch nicht, dass sich der beste Stürmer A. Mitrovic erholt hat. Eine Niederlage war sowieso zu erwarten. Der Druck steigt aber. Die Frage ist, wie die Serben damit umgehen werden, dass der Sieg für sie schon in diesem Spiel ein Muss ist.

Kamerun spielte solide. Die Kameruner kassierten aber eine knappe Niederlage, ohne getroffen zu haben. Serbien hatte einen stärkeren Gegner. Die Serben zeigten aber nicht viel. Zudem kassierten sie eine etwas überzeugendere Niederlage, ebenfalls ohne erzielte Tore. Beide Nationalteams sind offensiv etwas schuldig geblieben. Jetzt ist für beide auch der Sieg ein Muss. Somit werden sie offener auflaufen müssen. Kamerun kassierte in den letzten fünf Spielen Gegentore. Serbien hatte bis zum Aufeinandertreffen mit Brasilien keine Probleme mit der Torausbeute. Das einzige Direktduell dieser zwei Nationalteams war sehr torreich. Somit tippen wir auch diesmal auf ein torreiches Spiel.

Unser WM 2022 Gruppe G Experten Tipp: über 2,5 Tore. Beste Quote ist 2,01 bei n1bet!

N1bet im großen Test

Brasilien – Schweiz, Tipp und Prognose – 28.11.2022 17:00

Brasilien und die Schweiz legten bis jetzt vier Direktduelle ab. Zwei dieser vier Aufeinandertreffen wurde gerade bei Weltmeisterschaften gespielt. Beide Spiele endeten unentschieden. Das erste Mal trafen sie 1950 aufeinander. Dieses Direktduell endete 2:2. Das zweite Mal spielten Brasilien und die Schweiz vor vier Jahren in Russland gegeneinander. Damals war es 1:1. Dieses Direktduell wurde ebenfalls in der Gruppenphase ausgetragen. Später sind beide Nationalteams ins Achtelfinale eingezogen. Zwischen diesen zwei genannten Direktduellen trafen sie auch in zwei Freundschaftsspielen aufeinander. Brasilien gewann 2006 mit 2:1. Die Schweiz revanchierte sich dafür 2013 mit einem 1:0-Sieg. Brasilien und die Schweiz sind also in Direktduellen ganz gleichauf.

Brasilien hat in der ersten Runde nur alles das bewiesen, was man von diesem Nationalteam auch erwartet hat. Im Unterschied zu einigen anderen Favoriten, wie Argentinien und Deutschland, haben die Brasilianer keine Überraschungen zugelassen. Sie hatten sogar auch einen stärkeren Gegner als die zwei genannten Nationalteams. Das störte Brasilien allerdings nicht, routinemäßig zu gewinnen. Serbien konnte potenziell auch ein unangenehmer Gegner sein. Brasilien konnte in der ersten Halbzeit den Widerstand der serbischen Nationalmannschaft sogar nicht brechen. Die Brasilianer dominierten und waren geduldig. Sie waren sich aber auch bewusst, dass sie dank eines solchen Spiels auch treffen werden. In der letzten halben Spielstunde erzielten sie somit zwei Tore. Der Held war der zweifache Torschütze Richarlison. Die brasilianische Nationalmannschaft hatte noch sehr viele Torchancen. Es zeigte sich noch einmal, dass die Brasilianer einen sehr starken Angriff haben. Vielleicht noch mehr als das Spiel der Offensivspieler kann die Leistung des defensiven Teils der Brasilianer freuen. Sie kassierten ja kein Gegentor. Dem ziemlich guten Angriff des Gegners erlaubten sie sogar nicht mal einen Schuss aufs Tor. Insgesamt betrachtet, haben die Brasilianer gezeigt, warum sie zu Recht einer der größten Favoriten auf den Titel sind. Die Stimmung wurde durch die Verletzung von Neymar etwas getrübt. Aber auch ohne ihn können die Brasilianer im gleichen Rhythmus weitermachen.

Schweiz holte einen Sieg in der ersten Runde. Man kann aber auch sagen, dass dies das einzig Gute ist, wenn von der schweizerischen Nationalmannschaft die Rede ist. Die Schweizer haben ihr Ziel erreicht. Sie spielten nämlich gegen den objektiv schlechtesten Gegner in der Gruppe. In fast allen Berechnungen sind die drei Punkte gegen Kamerun dringend nötig für den Einzug ins Achtelfinale. Die Schweizer holten einen knappen 1:0-Sieg. Das Siegestor schoss Embolo Anfang der zweiten Halbzeit. Somit wurde die lange Serie von Spielen fortgesetzt, in denen die Schweiz in der ersten Halbzeit fast nichts erreicht hat. Alles wurde nämlich in der zweiten Halbzeit entschieden. Gerade diese Leistung aus der ersten Halbzeit könnte besorgniserregend sein. Die Kameruner waren gefährlicher und näher an der Führung. Der Held der Schweizer in diesem Teil des Spiels war Torhüter Sommer. Letztendlich hätte ihr Sieg umso überzeugender sein können. Ihre Leistung aus der zweiten Halbzeit ist aber das, was die Schweizer wiederholen müssen. Nach dem leichtesten spielen die Schweizer jetzt gegen den stärksten Gegner. Sie spielen sozusagen um den Einzug ins Achtelfinale. Die Schweiz steht weniger unter Druck. Das könnte auf jeden Fall vorteilhaft sein.

Beide Nationalmannschaften haben jeweils drei Punkte auf dem Konto. Das verleiht ihnen die nötige Ruhe vor diesem Aufeinandertreffen. Interessanterweise holten beide Nationalteams Siege dank Toren aus der zweiten Halbzeit. Brasilien zeigte aber mehr. Somit sind die Brasilianer auch gegen die Schweiz in Favoritenrolle. Das heißt aber noch lange nicht, dass sie es gegen die Schweiz leicht haben werden. Die Schweiz kann gut mit favorisierten Nationalteams umgehen. In solchen Spielen erbringen sie üblicherweise bessere Leistung. Auch die Statistik direkter Duelle zeigt, dass die Schweizer Brasilien gut parieren können.

Unser WM 2022 Gruppe G Experten Tipp: AHC +1,5 Schweiz. Beste Quote ist 1,63 bei 22bet!

22bet im großen Test

Schweiz – Kamerun, Tipp und Prognose – 24.11.2022 11:00

Schweiz und Kamerun trafen bis jetzt nicht aufeinander. Das Gemeinsame für diese zwei Nationalteams ist, dass ihre Bestleistung bei Weltmeisterschaften der Einzug ins Viertelfinale ist. Das erreichte die Schweiz dreimal, allerdings in der fernen Vergangenheit. Kamerun spielte andererseits einmal im Finale und zwar 1990 in Italien. Die Schweizer zogen bei Europameisterschaften höchstens ins Viertelfinale ein. Kamerun war andererseits fünfmal Afrikameister.

Die Schweiz hegt bei dieser WM große Ambitionen. Die schweizer Nationalmannschaft möchte endlich versuchen, ihr bestes Ergebnis, nämlich das Viertelfinale, zu toppen. Dreimal schafften sie es, zu den acht besten Nationalteams zu zählen. Das letzte Mal geschah das aber 1954. Alles danach war schlechter. Oder sie schafften andererseits den WM-Einzug überhaupt nicht. Das ist ihr insgesamt 12. Auftritt. Wichtiger ist aber, dass sie endlich Kontinuität erreicht haben. Die letzte WM, die sie verpasst haben, war die aus dem Jahr 2002. Das ist für die Schweizer also ihr fünfter Auftritt in Folge. Bei den letzten vier Weltmeisterschaften sind sie dreimal in der Gruppenphase weitergekommen. Nur 2010 sind sie in der Gruppenphase ausgeschieden. Bei diesen genannten vier Meisterschaften holte die Schweiz mindestens einen Sieg. Das Achtelfinale war aber irgendwie immer ihre Grenze. Bei der letzten EM gingen die Schweizer einen Schritt weiter. Sie zogen nämlich ins Viertelfinale ein. Auf den Flügeln dieses Erfolgs wollen sie auch in Katar gut sein. Ihre Gruppe ist aber ziemlich stark. Ermutigend ist aber auch die Tatsache, wie sie die WM-Platzierung erreicht haben. Die Nati spielte nämlich mit dem aktuellen Europameister Italien in der Gruppe. Die Schweizer belegten allerdings den ersten Platz und zwar ohne kassierte Niederlagen. In acht Spielen kassierten sie nur zwei Gegentore. Man kann somit sagen, dass sie sich den WM-Einzug in Katar auf jeden Fall verdient haben. In der Nations League konnten sie neben Portugal und Spanien in der Gruppe nicht viel erreichen. Nichtsdestotrotz holten sie jeweils einen Sieg gegen beide Nationalteams. Jetzt ist die Schweiz eine sehr erfahrene Nationalmannschaft. Die Schweizer wissen, wie man Turnierwettbewerbe spielt. Jetzt müssen sie das aber nur noch auf dem Spielfeld beweisen.

Kamerun gilt als eine der besten afrikanischen Nationalmannschaften. Das bezeugen auch die fünf Kontinentalmeistertitel und noch einige gute Ergebnisse beim Afrika-Cup. Bei Weltmeisterschaften brillierten die Kameruner nur einmal. Das war bei der zweiten WM, bei der sie spielten, und zwar 1990 in Italien.  Damals schlugen sie gleich am Anfang den damaligen Weltmeister Argentinien. Auf den Flügeln dieses Erfolgs zogen sie ins Viertelfinale ein. Sie gewannen damals viele Sympathien. Hätten sie etwas Glück, kämen sie weiter. Sie spielten auch bei den darauffolgenden drei Weltmeisterschaften, schieden allerdings in der Gruppenphase aus. Das letzte Mal spielte Kamerun bei der WM 2010 und 2014. Beide Male schieden sie schon nach der Gruppenphase aus. Bei beiden Weltmeisterschaften verloren sie alle drei Spiele der Gruppenphase. Somit war Kamerun eine echte Enttäuschung. Vor vier Jahren spielten sie nicht in Russland. Den WM-Einzug in Katar erkämpften sie sich auf dramatische Art und Weise. In der letzten Phase spielten sie ein Doppelmatch mit Algerien. Sie kassierten eine 0:1-Heimniederlage.  Im Rückspiel revanchierten sie sich dafür. Entscheidend waren somit Verlängerungen, in denen sie besser waren. Kamerun hat einige sehr gute Spieler in seinen Reihen. Andererseits sind die Gegner der Kameruner in dieser Gruppe sehr stark. Demnach kann man schon sagen, dass sie Außenseiter sind.

Die Nati möchte bei dieser WM ein gutes Ergebnis erzielen. Dafür ist der Start aber sehr wichtig. Ein Sieg im ersten Spiel eröffnet viele Möglichkeiten, vor allem weil schwierigere Spiele erst folgen. Die Schweizer sind erfahren und sind, unserer Meinung nach, im Vorteil gegenüber Kamerun. Die afrikanische Nationalmannschaft erbrachte schon lange bei Weltmeisterschaften keine erwähnenswerte Leistung. Wir tippen darauf, dass Kamerun in diesem Spiel die erste von mindestens zwei Niederlagen in der Gruppe kassieren wird.

Unser WM 2022 Gruppe G Experten Tipp: Schweiz gewinnt. Beste Quote ist 1,73 bei n1bet!

N1bet im großen Test

Brasilien – Serbien, Tipp und Prognose – 24.11.2022 20:00

Brasilien und Serbien trafen bis jetzt zweimal aufeinander. Das erste Mal war das ein Freundschaftsspiel 2014. Brasilien holte damals einen 1:0-Sieg. Das zweite Direktduell legten diese zwei Nationalteams bei der letzten WM 2018 ab. Sie spielten ebenfalls in der gleichen Gruppe. Damals war das aber ein Spiel der dritten, letzten Runde. Serbien musste gewinnen, um weiterzukommen. Brasilien genügte damals auch ein Remis. Es gewann Brasilien 2:0 und Serbien musste sich verabschieden. Brasilien war fünfmal Weltmeister. Serbien tritt erst das dritte Mal als unabhängiger Staat auf. Serbien erreichte noch keinen EM-Einzug. Brasilien gewann andererseits die Copa America schon neunmal.

Brasilien ist Rekordhalter mit fünf Weltmeistertitel. Bei dieser WM spielen die Brasilianer, wie auch bei allen früheren, mit nur einem Ziel. Sie möchten am Ende die Trophäe in ihren Händen halten, Angesichts der Aufstellung, zählen sie zu den absolut größten Favoriten. Schon ganze 20 Jahre lang war Brasilien nicht Weltmeister. Für die Standards der brasilianischen Nationalmannschaft ist das ein großer Misserfolg. Bis jetzt spielten sie bei jeder WM. Nur 1966 schieden die Brasilianer schon nach der Gruppenphase aus. Danach spielten sie regelmäßig in der K.O.-Phase. Außer den genannten fünf Weltmeistertiteln, verloren sie auch zweimal im Finale. Die Brasilianer waren nämlich Gastgeber der WM 2014. Damals kassierten sie eine ihrer schwersten Niederlagen. Im Halbfinale wurden sie nämlich von Deutschland sogar 1:7 bezwungen. Das war ein heftiger Schock, von dem sie sich lange nicht erholen konnten. Vor vier Jahren wurde das brasilianische Nationalteam in Russland im Viertelfinale von Belgien gestoppt. Den Trost dafür suchten die Brasilianer dann in der Copa America. Sie holten den Titel 2019. Bei der letzten Kontinentalmeisterschaft wurden sie aber im Finale vom Erzrivalen Argentinien geschlagen. Diese Niederlage war zugleich auch die letzte, die die Brasilianer in Pflichtspielen einstecken mussten. In dieser WM-Qualifikation waren sie sehr dominant. Ihren WM-Einzug sicherten sie sich somit viel früher. In 17 Spielen kassierten die Brasilianer nicht mal eine Niederlage. Sie hatten 14 Siege und die beste Tordifferenz. Individuell sind sie sehr stark in allen Linien. Sie sind somit definitiv der Favorit Nummer Eins.

Serbien spielt die dritte WM als unabhängiger Staat. Die letzten zwei Weltmeisterschaften, bei denen die Serben spielten, waren gleich schlecht. Sie spielten 2010 in Südafrika und vor vier Jahren in Russland. Bei beiden Meisterschaften schieden sie in der Gruppenphase aus. Die serbische Nationalmannschaft erspielte nämlich jeweils einen Sieg und zwei Niederlagen. Bei beiden Weltmeisterschaften erzielten sie jeweils zwei Tore und besetzten beide Male den 23. Platz. Bei Kontinentalmeisterschaften sieht das alles umso schlechter aus. Sie spielten nämlich noch nie bei einer EM. Vor Katar hatten sie allerdings viele Gründe zum Optimismus. In der Qualifikation wurden die Serben nämlich nicht bezwungen. Zudem erspielten sie in acht Spielen sechs Siege und zwei Remis. Das letzte entscheidende Spiel legten sie auswärts beim starken Portugal ab. Sie mussten einfach gewinnen. Letztendlich holten die Serben auch einen 2:1-Sieg und zwar dank dem Tor ganz am Spielende. Da machte Serbien nicht Schluss. Auch in der Nations League waren sie nämlich sehr gut mit vier Siegen in sechs Spielen. Somit werden sie in der Nations League in der stärksten Gruppe spielen. Serbien hat brillante Stürmer. Sehr gut ist aber auch das Mittelfeld. Am schwächsten könnte die Abwehr sein.

Brasilien wird ganz sicher vom ersten Spiel an zeigen wollen, wer der erste Favorit ist. Die Brasilianer sollten sehr offensiv auflaufen, was auch meistens der Fall ist. Wie gesagt, hat Serbien sehr gute Spieler im Angriff. Da liegt auch ihre größte Stärke. Somit könnten die Serben mit Brasilien auf mehr Tor spielen. Alles das könnte für ein torreiches Spiel sorgen.

Unser WM 2022 Gruppe G Experten Tipp: über 2,5 Tore. Beste Quote ist 1,85 bei bet365!

bet365 im großen Test